Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Hauptbahnhof darf per Video überwacht werden

© dapd

06.03.2012

Stuttgart 21 Hauptbahnhof darf per Video überwacht werden

Erlass einer einstweiligen Anordnung zurückgewiesen.

Stuttgart – Die Videoüberwachung des Stuttgarter Hauptbahnhofs ist rechtens. Das Verwaltungsgericht Stuttgart wies den Antrag eines Stuttgarters auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zurück. Der Eingriff in das informationelle Selbstbestimmungsrecht des Antragstellers sei gerechtfertigt, teilte das Gerichts am Dienstag mit.

Die Vorkommnisse im Zusammenhang mit dem Protest gegen das Bahnprojekt „Stuttgart 21“ machten eine Gefährdung des Stuttgarter Hauptbahnhofs und der umliegenden Baustellen sowie eine künftige Begehung von Straftaten wahrscheinlich. Es gehe darum, diese zu verhindern und Polizeieinsätze zu lenken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hauptbahnhof-darf-per-video-ueberwacht-werden-44291.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen