Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gerda Hasselfeldt

© Deutscher Bundestag/Katrin Neuhauser

27.12.2014

Hasselfeldt CSU ist das Korrektiv der Großen Koalition

„Bei vielen Projekten haben wir die schärfsten Kanten abgeschliffen.“

Berlin – CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt führt es auf den „maßgeblichen“ Einfluss ihrer Partei zurück, dass es in Deutschland keine Steuererhöhungen geben werde: Die CSU sei das wirtschaftspolitische Korrektiv der Großen Koalition, sagte Hasselfeldt in einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag).

„Bei vielen Projekten haben wir die schärfsten Kanten abgeschliffen“, hob die die Politikerin hervor. Die CSU habe die Frühverrentung bei der Rente mit 63 verhindert, Ausnahmen beim Mindestlohn durchgesetzt sowie bürokratische Belastungen durch die Frauenquote verhindert.

Ihre Partei sorge bei allen Projekten für das nötige Augenmaß. „Ohne die CSU wären wir auch bei der Bekämpfung der kalten Progression nicht so weit“, sagte Hasselfeldt mit Blick auf den geplanten Abbau heimlicher Steuererhöhungen.

Sie bekräftigte den Satz des früheren Parteichefs Franz-Josef Strauß, wonach es „rechts von der CSU“ keine demokratisch legitimierte Partei geben dürfe. „Das gilt weiterhin“, sagte sie.

Die AfD kritisierte die Vorsitzende der CSU-Abgeordneten im Bundestag als „Sammelsurium unterschiedlicher Interessen und Positionen“. Ein Großteil der Wähler der AfD stamme aus dem linken Spektrum.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hasselfeldt-csu-ist-das-korrektiv-der-grossen-koalition-76215.html

Weitere Nachrichten

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit CDU-Europapolitiker Brok lehnt Zugeständnisse an London ab

Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok lehnt es ab, dass die EU angesichts der Turbulenzen in London Zugeständnisse in den anstehenden Austrittsgespräche ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Ausmaß des Missmanagements beim Bamf größer als gedacht

Das Ausmaß des Missmanagements beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) ist offenbar größer als gedacht. Das berichtet die Wochenzeitung "Die ...

FDP-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagsfrage Forsa sieht FDP als drittstärkste Kraft

Die FDP legt in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa wieder in der Wählergunst zu: Im Wahltrend, den das Institut für das ...

Weitere Schlagzeilen