Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Reiner Haseloff

© über dts Nachrichtenagentur

29.01.2013

Energiewende Haseloff begrüßt Altmaiers Pläne

In Sachsen-Anhalt ist die Solarindustrie besonders stark.

Magdeburg – Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat das Vorhaben von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) begrüßt, die Ökostrom-Umlage einzufrieren und die Industrie stärker zu belasten. „Ich begrüße, dass der zuständige Fachminister einen Meinungsbildungsprozess anstößt“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“. „Vor allem deshalb, weil die Suche nach einer Lösung hier aus Sicht der Verbraucher und kleiner Unternehmen ansetzt.“

Haseloff fügte hinzu: „Allerdings müssen auch die verfassungsrechtlich schwierigen Fragen geklärt werden. Zudem fragt sich, ob im Wahljahr eine politisch abschließende Willensbildung zu erreichen ist.“

In Sachsen-Anhalt ist die Solarindustrie besonders stark. Haseloff hatte sich in den letzten Jahren stets gegen Einschnitte gewehrt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/haseloff-begruesst-altmaiers-plaene-59480.html

Weitere Nachrichten

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Barbara Hendricks SPD 2015

© Jakob Gottfried / CC BY-SA 3.0

Bundesumweltministerin EU-Kommissionspräsident biedert sich bei Kritikern an

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker "Anbiederung" bei Europa-Kritikern vorgeworfen, weil er ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Sozialer Wohnungsbau SPD will Ausgaben noch einmal erhöhen

Nach der bereits beschlossenen Verdreifachung der Bundesmittel zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus auf 1,5 Milliarden Euro will die SPD noch einmal ...

Weitere Schlagzeilen