Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

10.02.2011

Hartz-IV: Regierung Schuld am Scheitern der Verhandlungen

Berlin – Die Wähler geben der Regierungskoalition die Hauptschuld am Scheitern der Hartz-IV-Verhandlungen. Nach einer Emnid-Umfrage im Auftrag des Nachrichtensenders N24 sehen 45 Prozent der Befragten die Schuld bei der Bundesregierung, nur 33 Prozent machen die Opposition für das Scheitern der Gespräche verantwortlich. Allerdings unterstellt die Mehrheit der Deutschen auch der SPD machtpolitisches Kalkül beim `Nein` zum Hartz-IV-Kompromiss. So glauben 64 Prozent der Befragten, die SPD habe sich einer Lösung aus parteitaktischen Gründen verweigert. Nur 18 Prozent glauben, dass „sachliche Gründe“ eine Zustimmung unmöglich machten.

Zudem vermuten viele Deutsche, dass Hartz-IV-Regelsätze und Mindestlöhne als Wahlkampfthemen instrumentalisiert werden. So sagen 49 Prozent der Befragten, die Parteien hätten sich eher geeinigt, wenn es in nächster Zeit keine Wahlen geben würde. Nur 38 Prozent glauben, dass das Scheitern der Hartz-IV-Verhandlungen nichts mit dem anlaufenden „Superwahljahr“ zu tun hat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hartz-iv-regierung-schuld-am-scheitern-der-verhandlungen-19926.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen