Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

06.07.2010

Polizeimeldung Hannover: Zweites Opfer nach WM-Streit gestorben

Hannover – Nach der gestrigen tödlichen Schießerei in einer Gaststätte in Hannover ist in der Nacht auch das zweite Opfer an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Der 42-jährige Holger B. gilt derzeit als mutmaßlicher Täter. Der Mann soll gestern Morgen gegen 7.20 Uhr in der Kneipe im Hannoveraner Rotlichtviertel den beiden Opfern mit einer Pistole in den Kopf geschossen haben. Nach dem Vorfall flüchtete der Täter zu Fuß, seine Waffe warf er weg.

Der 47-jährige Italiener verstarb bereits gestern im Krankenhaus, sein 49-jähriger Landsmann erlag in der Nacht seinen Kopfwunden. Hintergrund der Gewalttat soll nach Angaben von Augenzeugen eine Auseinandersetzung über Fußball gewesen sein. Die drei Männer hätten sich demnach darüber gestritten, wie oft Italien die Weltmeisterschaft gewonnen hat.

Die Polizei fahndet derzeit mit Bildern einer Überwachungskamera nach dem flüchtigen Schützen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hannover-zweites-opfer-nach-wm-streit-gestorben-11585.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Gina-Lisa Lohfink 2016

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Vergewaltigungsvorwürfe Gina-Lisa Lohfink darf auf niedrigere Strafe hoffen

TV-Model und RTL-"Dschungelcamp"-Bewohnerin Gina-Lisa Lohfink muss für ihre mutmaßlich falschen Vergewaltigungsvorwürfe gegen zwei Männer möglicherweise ...

Weitere Schlagzeilen