Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Hannover Rück: Unglück der „Costa Concordia Großschaden

© dapd

16.01.2012

Unfälle Hannover Rück: Unglück der „Costa Concordia“ Großschaden

Das Schiffsunglück wird das eigene Schadensbudget mit mehr als zehn Millionen Euro belasten.

Hannover – Die Hannover Rück hat die Havarie des Kreuzfahrtschiffs “Costa Concordia” als Großschaden eingestuft. Das Schiffsunglück werde das eigene Schadensbudget mit mehr als zehn Millionen Euro belasten, sagte eine Sprecherin des weltweit drittgrößten Rückversicherers am Montag in Hannover. Das Unglück betreffe die Kaskoversicherungen des Schiffs selbst sowie Haftpflichtversicherungen, die für Todesfälle, verletzte Passagiere und etwa für Bergungskosten aufkommen müssten.

Hannover Rück trete als Rückversicherer der betroffenen Assekuranzen ein. Die Höhe des Großschadens könne man noch nicht beziffern, hieß es weiter. In der Regel seien Risiken teurer Schiffe breit über mehrere Erst- und Rückversicherer gestreut.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hannover-ruck-fuhrt-ungluck-der-costa-concordia-als-grosschaden-34372.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen