Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Handwerk kritisiert Unsicherheiten in Finanzierung

© dapd

08.03.2012

Energiewende Handwerk kritisiert Unsicherheiten in Finanzierung

„Monat um Monat zieht sich die Hängepartie im Vermittlungsausschuss zwischen Bund und Ländern hin.“

Dortmund – Das Handwerk sieht die Energiewende in Gefahr. „Der Energiewende geht die Luft aus“, sagte der Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Holger Schwannecke, den Dortmunder „Ruhr Nachrichten“. Der Streit zwischen Bund und Ländern um die steuerliche Absetzbarkeit von energetischen Sanierungsmaßnahmen verschrecke Investoren. „Monat um Monat zieht sich die Hängepartie im Vermittlungsausschuss zwischen Bund und Ländern hin“, kritisierte er.

Schwannecke sagte, diese steuerliche Förderung sei zur Ankurbelung der Sanierungsrate gedacht gewesen. Stattdessen drohe sie zu scheitern. Er verlangte zudem eine verlässliche Förderung der Sanierung. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) habe noch nicht gesagt, wie er die geringen Einnahmen aus dem Klimafonds auszugleichen gedenke.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/handwerk-kritisiert-unsicherheiten-in-finanzierung-44636.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen