Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Studenten in einer Universität

© über dts Nachrichtenagentur

02.01.2013

Otto Kentzler Handwerk buhlt um frustrierte Studenten

Trend zur Akademisierung sei fatal.

Berlin – Angesichts überfüllter Universitäten wirbt das Handwerk jetzt verstärkt um frustrierte Studenten. „Die Handwerkskammern haben begonnen, gezielt um diese enttäuschten Studenten zu werben“, sagte Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), der „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwochausgabe).

Im Gespräch mit der Zeitung erklärte der Handwerkspräsident, dass „der Trend zur Akademisierung fatal“ sei. An den großen Universitäten würde rund ein Drittel der Studierenden frühzeitig aufgeben, „in naturwissenschaftlichen Fächern werden mit jeder Zwischenprüfung Leistungsschwächere in großer Zahl ausgesiebt“. Demgegenüber bekämen Studenten im Handwerk „eine klare Orientierung – und zwar nach oben“, betonte Kentzler.

Zugleich beklagte der ZDH-Präsident erneut die mangelnde Ausbildungsreife vieler Schulabgänger. „Viele Handwerksmeister nehmen das mittlerweile in ihrer Not selbst in die Hand und verpassen ihren Azubis Nachhilfestunden.“ Außerdem werde versucht, mit externen Betreuern Ausbildungsabbrüche zu vermeiden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/handwerk-buhlt-um-frustrierte-studenten-58641.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen