Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Studenten in einer Universität

© über dts Nachrichtenagentur

02.01.2013

Otto Kentzler Handwerk buhlt um frustrierte Studenten

Trend zur Akademisierung sei fatal.

Berlin – Angesichts überfüllter Universitäten wirbt das Handwerk jetzt verstärkt um frustrierte Studenten. „Die Handwerkskammern haben begonnen, gezielt um diese enttäuschten Studenten zu werben“, sagte Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), der „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwochausgabe).

Im Gespräch mit der Zeitung erklärte der Handwerkspräsident, dass „der Trend zur Akademisierung fatal“ sei. An den großen Universitäten würde rund ein Drittel der Studierenden frühzeitig aufgeben, „in naturwissenschaftlichen Fächern werden mit jeder Zwischenprüfung Leistungsschwächere in großer Zahl ausgesiebt“. Demgegenüber bekämen Studenten im Handwerk „eine klare Orientierung – und zwar nach oben“, betonte Kentzler.

Zugleich beklagte der ZDH-Präsident erneut die mangelnde Ausbildungsreife vieler Schulabgänger. „Viele Handwerksmeister nehmen das mittlerweile in ihrer Not selbst in die Hand und verpassen ihren Azubis Nachhilfestunden.“ Außerdem werde versucht, mit externen Betreuern Ausbildungsabbrüche zu vermeiden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/handwerk-buhlt-um-frustrierte-studenten-58641.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen