Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

14.05.2019

Handelsstreit Hohe Kosten für deutsche Unternehmen befürchtet

Der Zollstreit schaffe Unsicherheit und reduziere dadurch die Investitionen.

Berlin – Deutsche Wirtschaftsforscher warnen vor negativen Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA und China auch auf Deutschland.

„Die Gefahr ist groß, dass massiver wirtschaftlicher Schaden für die Weltwirtschaft entsteht. Auch für die deutsche Wirtschaft hat der Konflikt zwischen den USA und China hohe Kosten“, sagte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben).

Der Zollstreit schaffe Unsicherheit und reduziere dadurch die Investitionen. „Deutsche Unternehmen exportieren aus den USA nach China und sind so durch die Eskalation des Handelskonflikts direkt beeinträchtigt.“

Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, warnt vor der Unberechenbarkeit des US-Präsidenten Donald Trump. „Hier liegt das Risiko für die Weltwirtschaft. Die deutsche Wirtschaft droht Gefahr, seitwärts zu laufen.“

Über die Reaktion der Chinesen mit Strafzöllen zeigte sich Hüther wenig überrascht: „Es war klar, dass die chinesische Führung nicht tatenlos bleibt, zumal China bisher die ökonomische Hauptlast des Handelskonflikts getragen hat.“

Auch der Wirtschaftsprofessor der Uni Duisburg-Essen, Gustav Horn, bezeichnet die Antwort Chinas als erwartungsgemäß: „Wir befinden uns nunmehr in der Eskalationsphase eines Handelskriegs, in der sich zumindest der amerikanische Präsident Vorteile von hohen Zöllen verspricht. Er wird lernen müssen, dass dem nicht so ist. Schlimm ist, dass die gesamte Weltwirtschaft die Kosten dieses Lernprozesses mittragen muss.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/handelsstreit-hohe-kosten-fuer-deutsche-unternehmen-befuerchtet-111497.html

Weitere Meldungen

Tui-Flugzeug

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg frei für Zetsche im Tui-Aufsichtsrat

Die TUI AG aus Hannover will Dieter Zetsche nach dessen geplantem Rückzug aus der Führung von Daimler schon kommende Woche an die Spitze ihres ...

Katarina Barley

© über dts Nachrichtenagentur

Mietpreisbremse Wohnungswirtschaft wehrt sich gegen Barley-Vorstoß

Deutschlands Wohnungswirtschaft wehrt sich gegen die Pläne von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD), Vermieter bei einer Verletzung der ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Kommission Millionenstrafe gegen Brauereigruppe AB InBev

Die EU-Kommission hat eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 200 Millionen Euro gegen das Bierunternehmen Anheuser-Busch InBev verhängt. Grund sei eine ...

Nach Fusionsabsage Thyssenkrupp-Betriebsrat verlangt Klarheit für Stahlsparte

Nach der Absage der Fusion mit Tata hat Thyssenkrupp-Stahlbetriebsratschef Tekin Nasikkol Sicherheit und eine Perspektive für die Beschäftigten gefordert. ...

Sparkassen-Präsident Weitere Filialen werden geschlossen

Viele Sparkassen in Deutschland werden in den nächsten Jahren ihr Filialnetz weiter ausdünnen. Seit dem Jahr 2017 ging die Zahl der Sparkassen-Filialen um ...

Bericht Mittelstand wird immer stärker

Der Mittelstand hat den Aufschwung der vergangenen zehn Jahre in Deutschland maßgeblich getragen. Dies zeigt der noch unveröffentlichte ...

Grundgesetz IfW-Präsident will soziale Marktwirtschaft verankern

Die soziale Marktwirtschaft sollte nach Meinung des Präsidenten des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) im Grundgesetz verankert werden. "Ja, wir ...

Reform Azubi-Mindestlohn startet ab 2020 mit 515 Euro im Monat

Die Bundesregierung macht den Weg frei für einen Mindestlohn für Auszubildende. Azubis sollen ab 2020 eine Mindestausbildungsvergütung von 515 Euro pro ...

Iran-Konflikt IfW-Präsident erwartet keine neue Energiekrise

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) erwartet durch den Iran-Konflikte keine neue Energiekrise. "Die Abhängigkeit vom Erdöl ist dramatisch ...

Fresenius Sturm kritisiert Folgen des neuen Pflegekräftegesetzes

Fresenius-Chef Stephan Sturm hat die Folgen des neuen Pflegekräftegesetzes, welches zum Jahresbeginn in Kraft getreten ist, scharf kritisiert. "Wir müssen ...

CO2-Steuer Stadtwerke legen Entwurf vor

Der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) empfiehlt die schrittweise Einführung einer CO2-Steuer auf Öl und Gas zum Heizen sowie auf Benzin und Diesel im ...

Handelsstreit EU erwartet noch keine Autozölle durch die USA

Angesichts der Eskalation im Handelsstreit zwischen China und den USA rechnet EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström nicht damit, dass Trump in dieser ...

IG Metall Thyssenkrupp-Vorstand muss schnell liefern

Die Gewerkschaft IG Metall erhöht den Druck auf den Vorstand von Thyssenkrupp, die Grundlagenvereinbarung vom Samstag zur Neuausrichtung des ...

IfW-Präsident Wirtschaftswachstum läuft besser als befürchtet

Das Wirtschaftswachstum in Deutschland entwickelt sich 2019 voraussichtlich besser als bislang vorhergesagt. "Am Ende werden wir für das laufende Jahr ...

CO2-Ausstoß-Messung Bosch-Chef will Verschärfung der Tests

Bosch-Chef Volkmar Denner fordert die Bundesregierung und die EU-Kommission zu Klimaschutzmaßnahmen auf, die deutlich über das bisherige Maß hinausgehen. ...

Neuer Konsumklima-Index Deutschland startet auf Platz 21

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln und die New Yorker Denkfabrik The Conference Board (TCB) haben erstmals einen Index zum Konsumklima vorgelegt. ...

Kapitalbeteiligung Ökonomen fordern staatliche Unterstützung

In die Diskussion um eine Demokratisierung von Profiten fordern Ökonomen eine stärkere Förderung von Kapitalbeteiligung, zum Beispiel in Form von ...

German Trade and Invest US-Firmen investieren besonders stark in Deutschland

US-amerikanische Firmen haben im vergangenen Jahr besonders viel Geld in Neuansiedlungen und Erweiterungsprojekte in Deutschland gesteckt. Das zeigen ...

Bierkonsum Brauerei-Chef rechnet mit weiterem Rückgang

Der Geschäftsführer der Mecklenburgischen Brauerei Lübz, Bastian Pochstein, prognostiziert, dass der Bierkonsum in Deutschland aufgrund von veränderten ...

Thyssenkrupp-Fusionsabsage Wettbewerbsexperten bezweifeln Begründung

Der frühere Präsident der Monopolkommission, der Bonner Wettbewerbsrechtler Daniel Zimmer, hat Zweifel an der Begründung des Vorstandsvorsitzenden von ...

Studie zu Teilzeit-Stellen Junge Ehefrauen werden diskriminiert

Junge Frauen werden auf dem Arbeitsmarkt für Teilzeit-Stellen spürbar diskriminiert - zumindest dann, wenn sie verheiratet und kinderlos sind, oder wenn ...

Europäische Zentralbank Ehemalige EZB-Banker dämpfen Erwartungen an Weidmann

Die früheren EZB-Direktoriumsmitglieder Otmar Issing und Jürgen Stark warnen vor der Hoffnung, dass Jens Weidmann als möglicher deutscher Präsident der ...

Deutsche Bahn Pofalla befürwortet Scheuer-Vorschlag für Steuerrabatt

Nach Ansicht von Bahn-Vorstand Ronald Pofalla würde sich der von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geforderte Mehrwertsteuer-Rabatt auf ...

SPD Heil will Wirtschaft durch Bürokratieabbau entlasten

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) dringt darauf, die deutsche Wirtschaft durch Bürokratieabbau zu entlasten. In seinem Ministerium hat er ...

Verkehr und Gebäude DBU-Chef fordert CO2-Bepreisung

Der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Alexander Bonde, hat eine CO2-Bepreisung in den Bereichen Verkehr und Gebäude gefordert. ...

Mietspiegel 2019 Mietenanstieg in Berlin abgeschwächt

Die Mieten für Wohnungen in Berlin steigen nur noch halb so schnell wie vor zwei Jahren. Der neue Mietspiegel 2019, den die Senatorin für Stadtentwicklung ...

SPD Heil will Arbeitnehmer vor Lohndumping schützen

Aus einem Eckpunktepapier des Bundesarbeitsministeriums zur Umsetzung der EU-Entsenderichtlinie geht hervor, dass Arbeitnehmer, die von ausländischen ...

Sicherheiten gefordert IG Metall will Ausschluss von Kündigungen bei Thyssenkrupp

Der Bezirksleiter der IG Metall in Nordrhein-Westfalen, Knut Giesler, fordert Sicherheiten für die Arbeitnehmer von Thyssenkrupp. "Für die IG Metall war ...

Umfrage Flugbegleiter werden häufig sexuell belästigt

Fast jeder zweite Kabinenmitarbeiter von Fluglinien hat schon einmal sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erfahren. Das ergab eine Onlineumfrage der ...

Deutsche Bahn Pofalla sieht Trendwende im Kampf gegen Verspätungen

Bahn-Vorstand Ronald Pofalla sieht eine Trendwende im Kampf gegen Verspätungen im Fernverkehr auf der Schiene erreicht. "Wir haben in diesem Jahr bis zum ...

Statistisches Bundesamt Baugewerbe legt im Februar deutlich zu

Das Baugewerbe in Deutschland legt weiter zu. Im Februar 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,9 Prozent höher, ...

Statistisches Bundesamt Deutsche Exporte im März gestiegen

Die deutschen Exporte sind im März um 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Insgesamt wurden im dritten Monat des Jahres Waren im Wert von ...

Zukunft Opel-Chef setzt auf breite Motorenpalette

Der Opel-Chef Michael Lohscheller sieht die Zukunft des Autos nicht nur beim Elektromotor. "Ich bin überzeugt, dass wir uns beim Antrieb breit aufstellen ...

Weitere Nachrichten