newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

"Handelsblatt" Nahrungsmittelpreise um 1,4 Prozent gestiegen

Berlin – Die Preise für Nahrungsmittel und nicht-alkoholische Getränke sind in Deutschland in den ersten sieben Monaten des Jahres 2010 um 1,4 Prozent gestiegen. Weitere Preiserhöhungen sind zu erwarten, wie das „Handelsblatt“ am Dienstag berichtete. Dafür seien verschiedene Gründe wie der Klimawandel, gestiegene Rohstoffpreise und die wachsende Macht von Spekulanten, die Preistrends verstärkten, verantwortlich. Der Lebensmitteldiscounter „Aldi“ habe zu Monatsbeginn bereits Preise für Fruchtnektar, Markenbutter und Milch um vier bis 21 Prozent angehoben. Auch der Verband deutscher Großbäckereien rechne mit Preisanstiegen um sieben bis acht Prozent zum Ende September.

Ein Experte der Berliner Humboldt-Universität sagte, dass das Angebot an Grundnahrungsmitteln bereits seit 2000 nicht mehr ausreiche, die durch die wachsende Bevölkerung ansteigende Nachfrage zu befriedigen. Unter anderem habe die größer werdende Mittelschicht in den beiden bevölkerungsreichsten Ländern China und Indien einen höheren Bedarf an Fleisch. Hinzu kommen die klimatischen Veränderungen.

In Russland werden durch die Hitzewelle und Brände die Ernten schlechter ausfallen. Außerdem verzögere sich die Aussaat wegen des schlechten Wetters, weshalb bis zu ein Drittel weniger Winterweizen angebaut werden könne. „Für den Gesamtmarkt gibt es einen erheblichen Preisdruck, der letztlich auch beim Kunden ankommen dürfte“, so der Vorsitzende der Bäckereikette „Kamps“, Jaap Schalken.

17.08.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Umfrage Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

Die Impfzentren arbeiten an manchen Tagen nur noch im Leerlauf und die Länder wollen ungenutzten Dosen an den Bund zurückgeben: Die Impfkampagne in Deutschland stockt - viele andere EU-Länder haben uns längst überholt. Sollte die Bundesregierung zu drastischeren ...

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Bauwirtschaft Tarifverhandlungen werden vertagt

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

Amazon Prime Video Exklusive Dokumentation über Robert Lewandowski

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

Eko Fresh „Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub“

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »