Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

20.09.2011

Hamm-Brücher: Wahlergebnis von Berlin „beinahe schon ein Todesstoß“ für FDP

Berlin – Das Ergebnis der FDP bei den Wahlen in Berlin ist nach Ansicht der früheren FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher „beinahe schon ein Todesstoß“.

Die 92-Jährige, die 2002 aus der Partei ausgetreten war, sagte in einem Interview der Illustrierten „Bunte“: „Ich finde das ganze Fiasko so schlimm, dass ich eigentlich zu sprachlos bin, um über die FDP herzuziehen“. Sie traut dem FDP-Vorsitzenden Philipp Rösler nicht zu, die Partei zu retten. „Er ist ein sympathischer, honoriger Mensch, aber die Partei aus diesem Tief herauszubringen, das bedürfte schon mindestens der gesamten Mannschaft der 60er- und 70er-Jahre.“

Einen Rücktritt des früheren FDP-Chefs Guido Westwelle von seinem Amt als Außenminister lehnte Hamm-Brücher mit den Worten ab: „Das macht doch keinen Sinn, weil man keinen Besseren hat.“ Sich selbst bezeichnete Hamm-Brücher als „freischaffende Liberale, die in der sich so nennenden Partei keine Heimat mehr findet“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamm-bruecher-wahlergebnis-von-berlin-beinahe-schon-ein-todesstoss-fuer-fdp-28295.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet zum Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Armin Laschet ist am Dienstag zum neuen Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Laschet erhielt am Mittwoch im ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" SPD bezichtigt Merkel der Lüge

In der Debatte über die "Ehe für alle" hat die SPD Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert. "Sie hat bewusst die Unwahrheit gesagt", sagte ...

Weitere Schlagzeilen