Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

14.07.2011

Hamburgs Sozialsenator Tschentscher hat Vertrauen in italienische Staatsanleihen

Hamburg – Hamburgs Sozialsenator Peter Tschentscher (SPD) sieht keine Gefahr für den Haushalt der Hansestadt durch italienische Staatsanleihen in einem Sondervermögen des Stadtstaates. Der Nachrichtensendung „NDR aktuell“ sagte er: „Wir haben insgesamt ein sehr überschaubares Volumen von 57 Millionen in italienischen Staatsanleihen. Das sind bezogen auf die 450 Millionen nur ungefähr 15 Prozent. Dennoch haben wir eigentlich keine Befürchtungen, dass dieses Geld verloren gehen könnte. Denn bisher ist die Bonität, also das Vertrauen in die europäischen Staaten der Eurozone, sehr hoch.“

Ein Problem entstehe vielmehr, wenn die Zahlungsfähigkeit weiterer Staaten neben Griechenland in Frage gestellt würde. Dann hätten alle öffentlichen Haushalte irgendwann das Problem, dass Kreditgeber ihnen nur sehr zögerlich Geld leihen würden. Dies beträfe dann auch die Freie und Hansestadt Hamburg mit ihren 25 Milliarden Euro Schulden.

Das Sondervermögen des Stadtstaates in Höhe von 450 Millionen Euro dient der Altersvorsorge der Hamburger Beamten und öffentlichen Angestellten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburgs-sozialsenator-tschentscher-hat-vertrauen-in-italienische-staatsanleihen-23574.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen