Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

24.11.2010

Hamburgs Finanzsenator Frigge erklärt Rücktritt

Hamburg – Hamburgs Finanzsenator Carsten Frigge (CDU) hat am Mittwoch nach nur acht Monaten Amtszeit offiziell seinen Rücktritt bekanntgegeben. Im Zuge der Bürgerschaftssitzung zum Haushalt 2011/2012 gab Frigge eine persönliche Erklärung ab. Der CDU-Politiker begründete seine Entscheidung mit der Feststellung, dass „in der Bilanz der letzten Monate“ Themen im Vordergrund gestanden hätten, „die mit meiner Arbeit hier nicht das Geringste zu tun hatten.“ Einzelheiten gab der 47-Jährige nicht bekannt.

Er erklärte weiter, dass er die Vorwürfe gegen sich nicht einfach ignorieren könne. Dennoch sei er verletzt über „die Boshaftigkeit und Unsachlichkeit, mit der sie zum Teil vorgetragen wurden“. Nach dem Entschluss, seine Situation nicht weiter mit der Ausübung des Amtes vereinigen zu können, verließ Frigge das Rednerpult.

Bis ein Nachfolger gefunden ist, werde Frigge die Geschäfte kommissarisch weiter führen, erklärte Hamburgs Bürgermeister Christoph Ahlhaus. Als Nachfolger ist der CDU-Bundestagsabgeordnete Rüdiger Kruse im Gespräch.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburgs-finanzsenator-frigge-erklaert-ruecktritt-17373.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen