Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball liegt vor Freistoßspray

© über dts Nachrichtenagentur

28.04.2015

Hamburger SV Sponsor Alexander Otto bereitet sich auf Abstieg vor

„Ich fürchte, man muss dieser Realität allmählich ins Auge sehen.“

Hamburg – Der Chef des Hamburger Shopping-Center-Betreibers ECE und überzeugte HSV-Sponsor Alexander Otto bereitet sich auf einen möglichen Abstieg des Hamburger Fußballvereins aus der 1. Bundesliga vor.

„Ich fürchte, man muss dieser Realität allmählich ins Auge sehen, auch wenn die Hoffnung zuletzt stirbt“, sagte er dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). Wirtschaftlich sei das schlecht. Dennoch sehe er auch positive Seiten eines möglichen Klassenverlusts.

„Aber wenn man wie zuletzt chronisch mit dem Rücken zur Wand steht im Abstiegskampf, werden häufig kurzfristige Entscheidungen getroffen. Ein Abstieg würde zumindest die Chance eröffnen, wirklich noch mal neu und ohne Druck Aufbauarbeit zu leisten“, sagte er.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburger-sv-sponsor-alexander-otto-bereitet-sich-auf-abstieg-vor-82764.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen