Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

19.07.2010

Hamburger SPD-Chef wirft Beust unbegründeten Rücktritt vor

Hamburg – Der Hamburger SPD-Landeschef Olaf Scholz wirft dem scheidenden Ersten Bürgermeister der Hansestadt, Ole von Beust, vor, ohne plausiblen Grund zurückgetreten zu sein. „Herr von Beust hat viele düpiert“, sagte Scholz im Gespräch mit der Onlineausgabe der „Süddeutschen Zeitung“.

Der CDU-Politiker sei zurückgetreten, „weil er keine Lust mehr hatte“. Seine Forderung nach Neuwahlen begründete Scholz damit, dass viele Hamburger gar nicht die CDU, sondern Beust gewählt hätten. Jetzt dürfte nicht „über die Köpfe der Bürgerinnen und Bürger entschieden werden“, so Scholz.

Auch Beusts voraussichtlichen Nachfolger, den derzeitigen Hamburger Innensenator Christoph Ahlhaus, griff Scholz scharf an. „Trotz aller harten Sprüche, hat er in der Frage der inneren Sicherheit eine schlechte Bilanz aufzuweisen“, sagte Scholz. Ahlhaus habe an der Polizei gespart, obwohl die Gewalt in Hamburg eskaliere.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburger-spd-chef-wirft-beust-unbegruendeten-ruecktritt-vor-12073.html

Weitere Nachrichten

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

SPD Gabriel nicht zur Kanzlerkandidatur bereit

SPD-Vorsitzender und Vizekanzler Sigmar Gabriel steht für eine Kanzlerkandidatur zur Bundestagswahl 2017 nicht zur Verfügung. Dies berichtet das Magazin ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Bericht SPD stoppt Transparenzregeln für Gesundheitswesen

Die SPD hat das Gesetz für mehr Aufsicht und Transparenz im Gesundheitswesen, das sogenannte Selbstverwaltungsstärkungsgesetz, im parlamentarischen ...

Horst Seehofer CSU

© Ralf Roletschek / CC BY-SA 3.0 DE

NRW Seehofer steigt in den Landtagswahlkampf ein

CSU-Chef Horst Seehofer wird sich in den NRW-Landtagswahlkampf einschalten. "Ich habe Herrn Seehofer eingeladen und er hat zugesagt", sagte NRW-CDU-Chef ...

Weitere Schlagzeilen