Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Betrunkener hantiert mit Softairwaffe

© dapd

05.02.2012

Hamburger Hauptbahnhof Betrunkener hantiert mit Softairwaffe

Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,15 Promille.

Hamburg – Ein betrunkener Mann hat am Samstagabend im Hamburger Hauptbahnhof eine Softairwaffe gezogen und durchgeladen. Alarmierte Bundespolizisten nahmen den 43-jährigen Mann daraufhin fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,15 Promille.

“Da die Waffe aus China stammt und somit kein amtliches Prüfsiegel trägt, ermitteln wir nun, welche Gefahr von ihr ausging”, sagte der Sprecher der Bundespolizei, Rüdiger Carstens, am Sonntag auf dapd-Anfrage.

Der Hamburger war bereits früher wegen Waffendelikten auffällig geworden und hat seit 2005 ein Waffen- und Munitionsverbot auferlegt bekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburger-hauptbahnhof-betrunkener-hantiert-mit-softairwaffe-38211.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen