Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.05.2010

Hamburger CDU will Stelle gegen Linksextremismus einrichten

Hamburg – Nach dem starken Anstieg linksextremistischer Gewalttaten in Hamburg will die CDU der Hansestadt eine Stelle einrichten, die sich um Opfer linksextremistischer Gewalt kümmert. Das berichtet die Tageszeitung „Die Welt“. Demzufolge solle mit der Stelle nicht nur der Linksextremismus erforscht, sondern auch bewusst ein Gegengewicht zur Forschungsstelle Rechtsextremismus geschaffen werden.

„Angesichts der vielen Opfer von linksextremen Gewalttaten wird es höchste Zeit“, dass gehandelt werde, sagte die justizpolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Viviane Spethmann. Bislang sei „vor allem auf Rechtsextreme“ geschaut worden, kritisierte Spethmann. Während laut dem jüngsten Bericht des Verfassungsschutzes die Zahl der rechtsextremen Straftaten in Hamburg von 369 auf 297 sank, stiegen die der Linksextremen von 535 auf 757 an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburger-cdu-will-stelle-gegen-linksextremismus-einrichten-10464.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Handelsbeschränkungen Gesamtmetall warnt Donald Trump vor Protektionismus

Die deutsche Metall- und Elektroindustrie setzt weiterhin auf regen Handel mit den USA und warnt die künftige Administration unter Donald Trump vor ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Grüne Martin Schulz hat im EU-Parlament an Zustimmung verloren

In der Personal-Debatte um das Amt des EU-Parlamentspräsidenten hat die europäische Grünen-Fraktionsvorsitzende Rebecca Harms Kritik an Martin Schulz ...

Renault Zoe E-Auto Lade-Station

© Werner Hillebrand-Hansen / CC BY-SA 2.0

Gesamtmetall Gesetzgeber sollte sich bei Elektromobilität zurückhalten

Die Metall- und Elektroindustrie warnt vor zu weitreichenden staatlichen Vorgaben beim Ausbau der Elektromobilität. Rainer Dulger, Präsident des ...

Weitere Schlagzeilen