Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

10.07.2015

Falschmeldung „Welt-Online“ berichtet über angebliches Ableben von Helmut Kohl

Kurz nach 0:30 Uhr ging die Nachricht als „Eilmeldung“ online.

Hamburg – Das Onlineangebot der Welt hat in der Nacht auf Freitag vorübergehend einen Bericht über das angebliche Ableben von Altkanzler Helmut Kohl auf seiner Internetseite verbreitet und wenig später wieder entfernt.

Kurz nach 0:30 Uhr ging die Nachricht als „Eilmeldung“ online, wonach der Altkanzler angeblich in der Nacht auf Freitag verstorben sei. Wenige Minuten später wurde die Meldung wieder kommentarlos gelöscht, war über Google aber dennoch weiterhin abrufbar.

Im Kurznachrichtendienst Twitter spekulierten die Nutzer, dass die „Welt“ versehentlich eine Falschmeldung verbreitet haben könnte. Sowohl im Büro von Helmut Kohl als auch in der Reaktion der „Welt“ war zu nächtlicher Stunde niemand zu erreichen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburg-welt-online-berichtet-voruebergehend-ueber-angebliches-ableben-von-helmut-kohl-85926.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen