Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Olaf Scholz

© über dts Nachrichtenagentur

15.02.2015

SPD Hamburg Scholz schließt Kanzlerkandidatur aus

Er sei als Hamburger Bürgermeister wiedergewählt worden und werde auch antreten.

Hamburg – Der Spitzenkandidat der Hamburger SPD, Olaf Scholz, schließt auch nach dem Sieg bei der Bürgerschaftswahl eine Kanzlerkandidatur weiter aus. Er sei als Hamburger Bürgermeister wiedergewählt worden und werde auch antreten, so Scholz am Sonntagabend.

Er habe zudem bereits gesagt, dass er im Jahr 2024 als Bürgermeister die Olympischen Spiele in Hamburg eröffnen wolle. „Und das ist ja noch eine Weile hin.“

Die SPD erreichte bei der Wahl in Hamburg ersten Hochrechnungen zufolge knapp 47 Prozent und käme damit auf 59 Sitze in der Bürgerschaft. Für die absolute Mehrheit sind mindestens 61 Sitze nötig.

Scholz hatte bereits im Vorfeld der Wahl erklärt, sollte es nicht zur eigenen Mehrheit reichen, seien die Grünen erster Gesprächspartner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburg-scholz-schliesst-kanzlerkandidatur-aus-78562.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen