Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

FDP Freie Demokraten

© Freie Demokratische Partei / gemeinfrei

16.02.2015

Hamburg FDP bekräftigt Bereitschaft zu Gesprächen mit SPD

„Unser Angebot, Gespräche zu führen, steht.“

Berlin – Nach der Bürgerschaftswahl in Hamburg hat die Spitzenkandidatin der hanseatischen FDP, Katja Suding, die grundsätzliche Bereitschaft ihrer Partei zu Gesprächen über eine sozialliberale Regierungskoalition mit der SPD bekräftigt: „Unser Angebot, Gespräche zu führen, steht. Der Ball liegt jetzt bei der SPD“, sagte Suding im Gespräch mit dem „Hamburger Abendblatt“.

Mit den erzielten 7,4 Prozent könnten die hanseatischen Liberalen den von Olaf Schulz geführten Sozialdemokraten (45,7 Prozent) zu einer Mehrheit in der Bürgerschaft verhelfen. Den Verbleib der FDP in dem Landesparlament sieht Suding als positives Signal für weitere Wahlen auf Landes- und Bundesebene.

Kritik am Wahlkampf ihrer Partei könne die FDP-Politikerin nicht nachvollziehen: „Wir haben den inhaltsstärksten Wahlkampf aller Parteien gemacht und uns dabei auf unsere Kernthemen konzentriert. Alles andere ist der Neid der Konkurrenz“, so Suding.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburg-fdp-bekraeftigt-bereitschaft-zu-gespraechen-mit-spd-78603.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen