Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Hamburg erinnert an die Opfer

© dapd

16.02.2012

1962er Sturmflut Hamburg erinnert an die Opfer

Ausstellung “Die große Flut – Katastrophe, Herausforderung, Perspektiven” im Rathaus.

Hamburg – Anlässlich des 50. Jahrestages der verheerenden Hamburger Sturmflut hat Bürgermeister Olaf Scholz an die Opfer der Katastrophe erinnert und die Arbeit der Helfer von einst gewürdigt.

“Zehntausende Helfer aus dem In- und Ausland standen sofort bereit, retteten Menschenleben und beschafften das Nötigste, wo immer die Flutopfer vor dem Nichts standen”, sagte der SPD-Politiker am Donnerstag bei einem Empfang im Rathaus. Dort ist ab sofort auch die Ausstellung “Die große Flut – Katastrophe, Herausforderung, Perspektiven” zu sehen. Der Eintritt ist frei. Bei der Sturmflut im Februar 1962 starben in Hamburg und an der Nordseeküste 315 Menschen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburg-erinnert-an-die-opfer-40421.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen