Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Polizei während G20-Gipfel im Hamburger Hafen

© über dts Nachrichtenagentur

08.07.2017

CSU Uhl will Aufklärung über Standortwahl für G20-Gipfel

„Chaoten und abenteuerlustige Gaffer tragen abgestuft die Schuld.“

Hamburg – Der CSU-Innenexperte Hans-Peter Uhl hat angesichts der schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel Aufklärung über die Wahl Hamburgs als Standort für das Treffen der Staats- und Regierungschefs gefordert.

„Ob der Staat, der das ausschließliche Gewaltmonopol hat, für Sicherheit und Ordnung zu sorgen, mit dem Standort Hamburg gut beraten war, muss hinterfragt werden“, sagte Uhl dem „Handelsblatt“.

Die Bilder von den Krawallen seien „eine Schande“, so der CSU-Politiker weiter. „Chaoten und abenteuerlustige Gaffer tragen abgestuft die Schuld.“

Während des G20-Gipfels in Hamburg kam es bisher immer wieder zu Ausschreitungen. Laut Polizeiangaben sind seit dem 22. Juni im Zusammenhang mit dem Gipfel insgesamt 143 Personen vorläufig fest- und 122 Personen in Gewahrsam genommen worden. Außerdem wurden 213 Polizeibeamte verletzt. Über die Zahl der verletzten Gipfel-Gegner und Unbeteiligten gab es bisher keine offiziellen Angaben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburg-csu-politiker-uhl-will-aufklaerung-ueber-standortwahl-fuer-g20-gipfel-99092.html

Weitere Nachrichten

Fahnen von Deutschland, Frankreich und der EU

© über dts Nachrichtenagentur

Militärische Zusammenarbeit Deutschland und Frankreich ebnen Weg für Kooperation

Deutschland und Frankreich wollen beim gemeinsamen Ministerrat am 13. Juli in Paris offenbar die letzten Hindernisse für eine verstärkte militärische ...

Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Vermummte G20-Gegner FDP-Chef begrüßt Vorgehen der Polizei

FDP-Chef Christian Lindner hält das entschiedene Vorgehen der Polizei gegen vermummte G20-Gegner für richtig. "Wer vermummt mit Flaschen auf Polizisten ...

Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel 13 Festnahmen bei Ausschreitungen in Hamburg – 500 Plünderer

Bei den Ausschreitungen in Hamburg sind in der Nacht 13 Randalierer festgenommen worden - die Zahl der Straftäter ist aber weit höher. Das teilte die ...

Weitere Schlagzeilen