Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Sylvie Meis

© JCS / CC BY 3.0

19.04.2017

Sylvie Meis „Hamburg bleibt meine Heimat“

Sylvie Meis will nach der Hochzeit mit Charbel Aouad ihren Nachnamen behalten.

Hamburg – Auch an der Seite ihres Traummanns Charbel Aouad (35) hält Sylvie Meis (39) Hamburg die Treue. „Diese Stadt ist meine Heimat und sie wird es bleiben“, sagte sie im Gespräch mit GALA (Ausgabe 17/17, ab morgen im Handel).

Vorige Woche hatten sich die holländische Moderatorin und der Geschäftsmann aus Dubai in der Hansestadt verlobt, das Osterwochenende verbrachten sie gemeinsam mit Sylvies zehnjährigem Sohn Damian ebenfalls dort.

Beim Thema Familienname setzt Sylvie Meis nun neue Maßstäbe, wie sie weiter verriet. Anders als in ihrer Ehe mit dem ehemaligen HSV-Fußballstar Rafael van der Vaart wird sie nach der Hochzeit mit Charbel Aouad für die Öffentlichkeit ihren eigenen Nachnamen behalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburg-bleibt-meine-heimat-96053.html

Weitere Nachrichten

Loveparade 2010

© Arne Müseler / CC BY-SA 3.0 DE

Loveparade-Katastrophe Weiterhin keine Haft für Ex-Dezernent Jürgen Dressler

Die Staatsanwaltschaft Duisburg wird gegen den Ex-Dezernenten der Stadt Duisburg, Jürgen Dressler, auch künftig keinen Haftbefehl beantragen. Dies ...

Lufthansa Flugzeug

© Lufthansa / Airbus Industrie

Studie Charité-Forscher bestätigen Gesundheitsschäden durch Fluglärm

Fluglärm kann das Herz-Kreislauf-System belasten und die Schlafqualität beeinträchtigen. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass das Ausmaß von Hyperaktivität ...

Polizei

© Mattes / gemeinfrei

Gewerkschaft der Polizei Wir brauchen 20 000 Beamte mehr

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat angesichts der "alarmierenden" Zunahme von Gewalttaten in Deutschland Bund und Länder aufgefordert, das Personal bei ...

Weitere Schlagzeilen