Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.07.2010

Hamburg beklagt Baumängel an Elbphilharmonie

Hamburg – Wegen schwerer Baumängel an der Hamburger Elbphilharmonie weigert sich die Hansestadt, einen Abschlag über fünf Millionen Euro an den Generalunternehmer Hochtief zu zahlen. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ meldet, war der Betrag bereits im Mai fällig. „Erst wenn die Fehler behoben sind, wird das Geld fließen“, bestätigte ein Sprecher der Kulturbehörde „Focus“. Die Architekten hatten Mitte Mai eine umfangreiche Mängelliste präsentiert. Seit dem ersten Spatenstich im Frühjahr 2007 sind die Kosten für den Prestigebau an der Elbe explodiert, von ursprünglich 114 auf 323 Millionen Euro. Die Eröffnung wurde mehrfach verschoben. Das Herzstück, der große Konzertsaal, soll erst 2013 fertig gestellt sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburg-beklagt-baumaengel-an-elbphilharmonie-11775.html

Weitere Nachrichten

Blick über Moskau mit Moskwa im Hintergrund

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Gabriel kritisiert neue US-Sanktionen gegen Russland

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die vom US-Senat verabschiedeten Sanktionen gegen Russland scharf kritisiert und der Trump-Administration ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Chefunterhändler Brexit-Verhandlungen beginnen offiziell am Montag

Die Verhandlungen über den Austritt Großbritannien aus der Europäischen Union beginnen offiziell am Montag. Das teilte der Chefunterhändler für den Brexit, ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlingspolitik Juncker kritisiert mehrere mitteleuropäische Staaten

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat scharfe Kritik an der Weigerung mehrerer mitteleuropäischer Länder geübt, sich an der Umverteilung von ...

Weitere Schlagzeilen