Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© dapd

20.02.2013

Hamburg 33-Jähriger in Hotel erstochen

Mordkommission und Spurensicherung nahmen die Ermittlungen auf.

Hamburg – Bei einer Messerstecherei in einem Hotel im Hamburger Stadtteil St. Georg ist am Mittwochnachmittag ein 33-jähriger Mann durch mehrere Stichverletzungen getötet worden.

Ein Hotelmitarbeiter hatte im Haus Hilferufe einer Frau gehört und daraufhin die Rettungskräfte verständigt, wie die Polizei mitteilte. Die eintreffenden Polizeibeamten fanden im Hotelflur einen leblosen Mann vor, der 33-Jährige ist nach Angaben der Ordnungshüter trotz notärztlicher Versorgung noch am Ort des Geschehens verstorben.

Zudem wurden ein schwer verletzter 34-jähriger Mann sowie eine leicht verletzte 26-jährige Frau angetroffen. Die beiden wurden in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft und die Mordkommission des Landeskriminalamtes haben die Ermittlungen vor Ort übernommen. Bislang können zu den Hintergründen der Tat noch keine Angaben gemacht werden, wie die Polizei weiter mitteilte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburg-33-jaehriger-stirbt-in-hotel-60790.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen