Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© dapd

20.02.2013

Hamburg 33-Jähriger in Hotel erstochen

Mordkommission und Spurensicherung nahmen die Ermittlungen auf.

Hamburg – Bei einer Messerstecherei in einem Hotel im Hamburger Stadtteil St. Georg ist am Mittwochnachmittag ein 33-jähriger Mann durch mehrere Stichverletzungen getötet worden.

Ein Hotelmitarbeiter hatte im Haus Hilferufe einer Frau gehört und daraufhin die Rettungskräfte verständigt, wie die Polizei mitteilte. Die eintreffenden Polizeibeamten fanden im Hotelflur einen leblosen Mann vor, der 33-Jährige ist nach Angaben der Ordnungshüter trotz notärztlicher Versorgung noch am Ort des Geschehens verstorben.

Zudem wurden ein schwer verletzter 34-jähriger Mann sowie eine leicht verletzte 26-jährige Frau angetroffen. Die beiden wurden in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft und die Mordkommission des Landeskriminalamtes haben die Ermittlungen vor Ort übernommen. Bislang können zu den Hintergründen der Tat noch keine Angaben gemacht werden, wie die Polizei weiter mitteilte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hamburg-33-jaehriger-stirbt-in-hotel-60790.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen