Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeieinsatz 09.10.2019 in Halle Saale

© über dts Nachrichtenagentur

11.10.2019

Nach Anschlag von Halle Sachsen-Anhalts Innenminister verteidigt Polizei

„Bei der Bewertung hat sich die Polizei nichts vorzuwerfen.“

Halle (Saale) – Der Innenminister von Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht (CDU), hat die ihm unterstehende Polizeibehörde in Halle (Saale) gegen Kritik verteidigt. Seine Sicherheitsbehörden hätten sich keine Vorwürfe zu machen, sagte Stahlknecht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Die Beamten hätten „gute Arbeit“ geleistet, so Stahlknecht.

Eine unregelmäßige Bestreifung der Hallenser Synagoge habe der Gefährdungsbewertung des Bundeskriminalamtes entsprochen, an der das BKA auch unverändert festhalte. Die Polizei sei zudem Bitten der jüdischen Gemeinde um Schutz stets nachgekommen. Der Behauptung des Gemeindeleiters, dass dies nicht der Fall gewesen sei, trat Stahlknecht entgegen.

„Bei der Bewertung hat sich die Polizei nichts vorzuwerfen“, sagte Stahlknecht der FAZ. Man habe das „minutiös aufgearbeitet“ und könne diese „falsche Tatsachenbehauptung“ widerlegen.

Stahlknecht lobte zudem den Einsatz der Polizei nach dem Angriff und den Mut, trotz Gegenfeuer und Passanten in der Umgebung auf Stephan B. geschossen zu haben.

Sieben Minuten nach der Weiterleitung des Notrufs sei die Polizei bei der Synagoge gewesen. „An dieser Zeit gibt es nichts zu beanstanden“, sagte Stahlknecht. Weil offenbar nicht zuerst der Polizei-Hotline 110, sondern die Nummer von Feuerwehr und Rettungsdiensten 112 gewählt wurde, dauerte es insgesamt aber acht Minuten, bis nach dem Notruf die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren.

Der Minister hat angeordnet, dass ab sofort sämtliche jüdischen Einrichtungen im Land sowie alle Moscheen rund um die Uhr bewacht werden. Er gehe davon aus, dass dies „auf Dauer angelegt ist.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/halle-saale-sachsen-anhalts-innenminister-verteidigt-polizei-118150.html

Weitere Meldungen

Polizist im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

Polizeigewerkschaft Seehofers Versprechen nicht umsetzbar

Das Versprechen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), Synagogen und jüdische Einrichtungen ab sofort besser zu schützen, ist nach Meinung der ...

Landtag von Nordrhein-Westfalen

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag von Halle NRW verstärkt Schutz jüdischer Einrichtungen massiv

Nach dem rechtsextremistischen und antisemitischen Anschlag in Halle sind die Sicherheitsvorkehrungen in Nordrhein-Westfalen massiv verstärkt worden. Laut ...

Polizeieinsatz 09.10.2019 in Halle Saale

© über dts Nachrichtenagentur

Berichte Halle-Attentäter legt Geständnis ab

Der Attentäter von Halle (Saale) hat offenbar ein Geständnis abgelegt. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. In seiner Aussage beim ...

Anschlag von Halle Generalbundesanwalt beantragt Haftbefehl gegen Stephan B.

Die Bundesanwaltschaft hat beim Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den deutschen Staatsangehörigen Stephan ...

Nach Anschlag von Halle Bundesanwaltschaft konkretisiert Tatvorwurf

Nach dem Anschlag auf die Synagoge von Halle (Saale) hat die Bundesanwaltschaft den Tatvorwurf gegenüber dem festgenommenen Stephan B. konkretisiert. Man ...

Bericht Mörder von Kandel tot in Zelle aufgefunden

Der Mörder von Kandel ist tot in seiner Gefängniszelle aufgefunden worden. Das wurde am Donnerstag bekannt. Demnach soll sich der junge Mann erhängt haben. ...

Offiziell Nach Tat in Halle Festgenommener heißt Stephan B.

Der nach der Tat in Halle Festgenommene heißt Stephan B. Das bestätigte der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof am Donnerstag, nachdem es zuvor ...

Anschlag in Halle Attentäter wählte Synagoge gezielt aus

Der Attentäter von Halle hat nach derzeitigen Erkenntnissen die Synagoge in der Stadt gezielt für seinen Anschlag ausgewählt. Das berichtet die "Welt" ...

Bericht Täter von Halle soll „Manifest“ im Internet veröffentlicht haben

Der mutmaßliche Attentäter von Halle (Saale), der 27-jährige Stephan B., soll wie schon vergleichbare Täter vor ihm ein sogenanntes "Manifest" im Internet ...

Schießerei in Halle Täter streamte Tat im Internet

Der Täter von Halle (Saale) streamte seine Tat offenbar im Internet. Wie NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Sicherheitskreise berichten, ...

Fall Lübcke Generalbundesanwalt warnt vor Morden durch Rechtsextremisten

Der Generalbundesanwalt Peter Frank warnt nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke vor neuen Attentaten von Rechtsextremisten. "Ich ...

Schießerei in Halle Polizei gibt Entwarnung – Einzeltäter vermutet

Nach der Schießerei in Halle (Saale) hat die Polizei Entwarnung gegeben. "Die Gefährdungslage für die Bevölkerung wird mittlerweile nicht mehr als akut ...

Nach Schüssen in Halle Bundesweit mehr Polizei vor Synagogen

Nach den tödlichen Schüssen vor einer Synagoge in Halle (Saale) ist die Polizeipräsenz vor jüdischen Gebetsstätten in ganz Deutschland erhöht worden. "Auch ...

Drohschreiben Durchsuchungen in mehreren Bundesländern

In Thüringen, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Bayern haben die Sicherheitsbehörden am Mittwochmorgen im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen im Juli ...

Videoaufnahmen Täter von Halle trug Kampfanzug

Nach der Schießerei in Halle mit mindestens zwei Toten werden weitere Details bekannt: Auf Videoaufnahmen ist ein Täter zu sehen, der eine Art Kampfanzug ...

Verdächtiger festgenommen Zwei Tote nach Schießerei

Nach einer Schießerei in Halle (Saale) mit mindestens zwei Toten hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Zwischenzeitlich war allerdings von zwei ...

Polizei Mehrere Tote bei Schießerei in Halle

In Halle (Saale) sind nach Angaben der örtlichen Polizei am Mittwoch mehrere Personen getötet worden. Der Täter sei flüchtig. "Bitte bleiben Sie in ihren ...

Lkw-Zwischenfall in Limburg Haftbefehl gegen Tatverdächtigen

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat gegen den Mann, der im hessischen Limburg an der Lahn am Montag mit einem gestohlenen Lkw auf mehrere Autos ...

ZDF Behörden gehen nach Lkw-Vorfall in Limburg von Terror-Akt aus

Nach einem Lkw-Zwischenfall im hessischen Limburg, bei dem am Montag mehrere Menschen verletzt wurden, gehen die Behörden offenbar von einem ...

Polizeigewerkschaft Malchow beklagt wachsende Respektlosigkeit

Die Gewerkschaft der Polizei beklagt eine zunehmende Respektlosigkeit gegenüber den Beamten und Solidarität der Bürger mit Straftätern. "Die ...

Pensionierungszahlen Jeder fünfte Polizist geht bis 2024 in Pension

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat auf der Grundlage neuer Personalberechnungen vor der Erwartung gewarnt, die versprochenen Neueinstellungen könnten ...

Bayern Tödliche Schüsse bei Einkaufszentrum

In Abensberg im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist am Mittwochabend eine Person von Unbekannten in der Öffentlichkeit an einem Einkaufszentrum ...

Mangel an Fachpersonal Bundespolizei fehlen 1.600 Ausbilder

Die Ausbildungsstandorte der Bundespolizei können nicht mit dem Ansturm an Auszubildenden schritthalten. Nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) ...

Bayern 36-jähriger Pole wird nach Schlägerei von Auto überrollt

In Bayern ist ein 36 Jahre alter Mann in der Nacht zum Sonntag ums Leben gekommen. Der Mann soll nach bisherigem Ermittlungsstand an einer Schlägerei mit ...

Ramelow Über NSU-Netzwerk „nur Spitze des Eisbergs“ bekannt

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat weitere Aufklärung über den NSU-Terror gefordert. "Es bleibt der Eindruck, das alles, was wir über das rechte ...

"Der Kriminalist" BDK-Chef will massive Aufstockung von Polizeistellen

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Sebastian Fiedler, hat eine massive Erhöhung der Polizeistellen gefordert. "Gemessen an den ...

Bundesverwaltungsgericht Kennzeichnungspflicht für Polizisten rechtens

Die Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte ist verfassungsgemäß. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Donnerstag. Zwar greife die ...

München Mindestens drei Sexualdelikte auf Oktoberfest

Auf dem Oktoberfest in München hat es am Montagabend innerhalb weniger Stunden mindestens drei Sexualdelikte gegeben. Das teilte die Polizei am Dienstag ...

691 Millionen Euro Mafia verursacht immer höhere Schäden

Das Bundeskriminalamt (BKA) beziffert den durch Organisierte Kriminalität in Deutschland verursachten Gesamtschaden auf rund 691 Millionen Euro. Das geht ...

Mehr Personal gefordert Deutscher Richterbund ruft zum Kampf gegen Clankriminalität auf

Der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Richterbundes, Sven Rebehn, hat zum Kampf gegen Organisierte Kriminalität aufgerufen und die Bundesländer ...

Wegen schlechtem Blitzer Mutmaßlicher Temposünder freigesprochen

Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hat einen weiteren mutmaßlichen Temposünder freigesprochen, weil er von einem rechtlich ungeeigneten Messgerät erfasst ...

Strafprozessordnung Richter in Elternzeit sorgen für längere Untersuchungshaft

Untersuchungshäftlinge müssen bis zu zwei Monate länger im Gefängnis bleiben, wenn während eines Strafprozesses einer der zuständigen Richter oder Schöffen ...

Niedersachsen LKA fürchtet Radikalisierung von Klimaschützern

Das niedersächsische Landeskriminalamt (LKA) warnt vor einer Radikalisierung der Klimaschutzszene. Es sei nicht überraschend, "dass gewaltbereite ...

Weitere Nachrichten