Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.08.2010

Hagen Unbekannter setzt Auto in Geschäftsraum

Hagen – Ein bisher unbekannter Täter hat sein Auto in die Glasfront des Eingangsbereiches eines Abschleppunternehmens gesetzt. Ein Streit über einen Mietwagen soll der Beschädigung dabei vorangegangen sein, teilte die Polizei mit.

Der mutmaßliche Täter soll nach dem Streit dem 35-jährigen Fuhrparkleiter einen Schlag gegen den Kopf versetzt haben. Der 35-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Zwischenzeitlich hätte sich der Täter entfernt, sei allerdings wenige Augenblicke später am Steuer eines silbernen Pkw wieder zurückgekommen.

Er soll auf die Mitarbeiter des Unternehmens zu gefahren sein und dabei eine 25-jährige Frau und ihren 39-jährigen Kollegen verletzt haben. Als die Leute ins Büro flüchteten, hätte der Täter zurückgesetzt und sei mit voller Wucht in die Glasfront des Eingangsbereichs gefahren. Danach sei der Mann mit dem Wagen in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Ermittlungen dauern noch an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hagen-unbekannter-setzt-auto-in-geschaeftsraum-13431.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen