Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Häftling türmt aus seiner Zelle

© dapd

16.01.2012

Gefängnisausbruch in Bochum Häftling türmt aus seiner Zelle

Flucht endete auf dem Dachboden.

Bochum – Ein vermeintlicher Gefängnisausbrecher hat am Montag Polizei und Justiz in Bochum in Atem gehalten. Bei der Frühstücksausgabe am Morgen war die Zelle des 50-Jährigen leer, wie ein Polizeisprecher sagte. Nach stundenlanger Suche waren die Ermittler überzeugt, dass dem Mann die Flucht gelungen sei. Doch offenbar hatten die Einsatzkräfte nicht gut genug gesucht. Am Nachmittag entdeckten Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt den Häftling auf dem Dachboden der JVA.

Der Mann hatte zwischen Sonntagabend und Montagmorgen die Gitter an seinem Fenster durchgesägt und war aus seiner Zelle geflohen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bochum sagte. Laut Justizministerium war er danach offenbar aufs Dach geklettert, hatte einige Ziegel entfernt und sich auf dem Spitzboden des Gebäudes verkrochen.

Mitarbeiter der JVA schlugen Alarm, als sie den 50-Jährigen am Morgen nicht in seiner Zelle fanden. Einsatzkräfte suchten daraufhin stundenlang mit Hunden und Hubschraubern das Gelände und das Gebiet um die JVA ab, jedoch ohne Erfolg. Erst als noch einmal die hintersten Winkel untersucht worden seien, sei der Flüchtige entdeckt worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Laut Polizei ließ sich der 50-Jährige widerstandslos festnehmen.

Das Justizministerium hatte den Mann zuvor als gefährlich eingestuft. 1983 war er den Angaben zufolge wegen gemeinschaftlichen schweren Raubes mit Todesfolge sowie wegen gemeinschaftlichen schweren Raubes in drei Fällen und sexueller Nötigung zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden. Bei seiner Flucht hatte er nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft Hilfe von außen. Er müsse schließlich an die Gegenstände gekommen sein, mit deren Hilfe er die Gitterstäbe durchsägt habe, sagte der Sprecher.

Ein Sprecher des Justizministeriums äußerte nach der Festnahme Erleichterung. Der Fall zeige, dass die Gefängnisse in NRW sicher seien, sagte er. Der rechtspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Peter Biesenbach, hatte zuvor die Sicherheitsvorkehrungen in der JVA infrage gestellt.

Der Ministeriumssprecher betonte, die Zahl der Gefängnisausbrüche in NRW seien nach Modernisierungen Mitte der 1990er Jahre deutlich zurückgegangen. Während vorher jährlich eine zweistellige Zahl an Fällen registriert worden sei, seien in den vergangenen Jahren nur noch ganz vereinzelt Gefangene geflohen.

Zu den spektakulärsten Ausbrüchen der vergangenen Jahre zählt die Flucht der beiden Schwerverbrecher Michael Heckhoff und Peter Paul Michalski aus der JVA Aachen im November 2009. Auf ihrer Flucht hatten sie mehrere Geiseln genommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/haftling-turmt-aus-seiner-zelle-in-der-bochumer-jva-34447.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen