Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Gefängnis

© über dts Nachrichtenagentur

26.08.2015

Haftentlassung Mutter von neun toten Babys kommt nach zehn Jahren frei

Das Landgericht verurteilte sie 2006 wegen Totschlags zu 15 Jahren Haft.

Frankfurt/Oder – Die Mutter, die neun Babys getötet und in Blumenkästen versteckt hat, wird vorzeitig aus der Haft entlassen. Wie die „Bild-Zeitung“ in ihrer Donnerstagsausgabe schreibt, hatte die 52-Jährige einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung gestellt. Diesem wurde am Mittwoch von der Strafvollstreckungskammer stattgegeben.

Demnach kommt die Frau nach Absitzen von zwei Dritteln ihrer Haftzeit jetzt frei, sobald die Staatsanwaltschaft Rechtsmittelverzicht erklärt hat.

Die 52-Jährige aus Frankfurt/Oder wurde am 31. Juli 2005 festgenommen, nachdem Ermittler die Skelette der toten Babys in Blumenkästen gefunden hatten. Das Landgericht Frankfurt/Oder verurteilte sie 2006 wegen Totschlags zu 15 Jahren Haft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/haftentlassung-mutter-von-neun-toten-babys-kommt-nach-zehn-jahren-frei-87780.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen