Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.11.2009

Haftbefehle gegen drei Osnabrücker Spieler im Fußball Wettskandal

Osnabrück – Im neuerlichen Wettskandal um möglicherweise viele Dutzend verschobene Spiele liegen gegen drei Spieler des Zweitliga-Absteigers VfL Osnabrück offenbar bereits Haftbefehle vor. Das berichtet soeben die Zeitung „Die Welt“ auf ihrer Internetseite. Laut dem Bericht wurde einer der Verdächtigen bereits verhaftet, nach zwei weiteren wird noch gefahndet. Angeblich sollen die Verdächtigen die Spiele derart manipuliert haben, dass der Verein absteigen musste. So sollen die Spieler in mindestens zwei Zweitligaspielen absichtlich schlecht gespielt haben, schreibt die Zeitung weiter. VfL-Manager Lothar Gans sagte der Zeitung: „Wenn das stimmt, sind wir natürlich alle erschüttert.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/haftbefehle-gegen-drei-osnabruecker-spieler-im-fussball-wettskandal-3872.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen