Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Nutzer an einem Computer

© dts Nachrichtenagentur

20.05.2012

Zugangsdaten geklaut Hacker greift Server der SPD an

Hacker prahlt mit weiteren erfolgreichen elektronischen Einbrüchen.

Berlin – Ein unbekannter Hacker hat Server der SPD attackiert, mindestens 1.900 Zugangsdaten samt Passwörtern erbeutet und diese in Auszügen auf einer Internetplattform veröffentlicht. Ein Partei-Sprecher bestätigte die Attacke gegenüber dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. „Die SPD hat Strafanzeige gestellt.“ Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittele bereits wegen des „Ausspähens von Daten“.

Unter dem Pseudonym Zyklon B hatte der Täter beim Kurznachrichtendienst Twitter schon vor einigen Wochen in englischer Sprache damit geprahlt, die „Social Democratic Party of Germany“ gehackt zu haben. Für den Twitter-Account wird als Standort „Deutschland“ angegeben, das geschmacklose Pseudonym lässt auf rechte Gesinnung schließen. In Deutschland ist die SPD bislang offenbar das einzige Angriffsziel des Hackers.

Auf Twitter prahlt er mit weiteren erfolgreichen elektronischen Einbrüchen unter anderem bei Website der NASA, deren europäischen Pendants ESA und der U. S. Air Force. Offenbar agiert der Angreifer als Teil eines neuen Hacker-Teams. In einer Art Erklärung zu ihren jüngsten Feldzügen behauptete die erstmals in Erscheinung tretende Gruppe „The Unknowns“ („Die Unbekannten“), man wolle mit den Attacken vor allem auf Sicherheitslücken hinweisen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hacker-greift-server-der-spd-an-und-erbeutet-zugangsdaten-54343.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 29 Prozent nutzen kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste

29 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste. Das ist das Ergebnis ...

Pokémon-Go-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Junge Deutsche verbringen täglich sieben Stunden im Internet

Junge Deutsche verbringen täglich fast sieben Stunden im Internet. Das ist dreimal so viel wie ältere Bundesbürger, wie aus einer Studie der ...

Weitere Schlagzeilen