Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Hacker greifen erneut Vatikan-Website an

© AP, dapd

13.03.2012

Anonymous Hacker greifen erneut Vatikan-Website an

Die Seite war am Montagnachmittag zeitweise nicht aufrufbar.

Rom – Die offizielle Website des Vatikans ist zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage von Hackern angegriffen worden. Die Seite www.vatican.va war am Montagnachmittag zeitweise nicht aufrufbar. Die Hackergruppe Anonymous hatte vergangene Woche erklärt, aus Protest gegen die katholische Kirche die Website lahmgelegt zu haben. Der Angriff sei eine Reaktion auf die Tötung von Ketzern und die Verbrennung von Büchern während der Inquisition sowie auf jüngste Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch durch Priester, hieß es in einer Stellungnahme auf einer Internetseite.

Italienische Medien berichteten daraufhin, Anonymous habe Daten von Radio Vatikan im Internet veröffentlicht, darunter Namen, Benutzernamen und Passwörter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hacker-greifen-erneut-vatikan-website-an-45458.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen