Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Robert Habeck

© über dts Nachrichtenagentur

27.07.2017

Habeck Druck auf Autokonzerne erhöhen

„Das nicht zu tun, wäre ziemlich dumm, kurzsichtig und mutlos.“

Berlin – Der Grünen-Politiker Robert Habeck, Vize-Regierungschef und Umweltminister in Schleswig-Holstein, fordert, den Druck auf die Autokonzerne zu erhöhen.

„Wenn unsere Autoindustrie mit ihren zigtausend Arbeitsplätzen eine Zukunft haben soll, dann nicht mit Benzin und Diesel“, sagte Habeck der „Heilbronner Stimme“ (Donnerstagausgabe). „Die sind in 15 Jahren so veraltet wie Pferdekutschen vor 60 Jahren. Das ist offensichtlich“, so Habeck.

„Aber die Automobilkonzerne sind gerade so mit sich und ihren Skandalen beschäftigt, dass sie eine politische Hand brauchen, die ihnen beim Sprung in die Zukunft hilft. Wir müssen die Rahmenbedingungen schaffen: Eine klare Ansage, wo die Reise hingeht, Ausbau von E-Mobiltät, Erneuerbaren Energien, Ladeinfrastruktur. Das nicht zu tun, wäre ziemlich dumm, kurzsichtig und mutlos“, sagte er weiter.

„Ich halte einen Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor im Jahr 2030 für machbar und sinnvoll.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/habeck-druck-auf-autokonzerne-erhoehen-99791.html

Weitere Nachrichten

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Dieselaffäre VZBV-Chef will Langzeitgarantie für umgerüstete Modelle

Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat von den Autokonzernen eine Langzeitgarantie für umgerüstete Diesel-Modelle gefordert. ...

EU-Kommission in Brüssel

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU kennt seit Jahren Kartell-Verdacht in Autobranche

Die EU-Kommission in Brüssel ist offenbar bereits seit Jahren darüber im Bilde, dass große deutsche Autohersteller gegen das Kartellrecht verstoßen haben ...

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Ökonom Über drei Milliarden Euro Bußen für Autokartell möglich

Der Düsseldorfer Wettbewerbsökonom Justus Haucap schätzt, dass auf die Beteiligten des vermutlichen Autokartells über drei Milliarden Euro an Bußgeldern ...

Weitere Schlagzeilen