Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gregor Gysi

© über dts Nachrichtenagentur

12.10.2014

Gysi Westen sollte Palästina anerkennen

„Wenn die USA es täten, wäre es international und für Israel ein bedeutendes Signal.“

Berlin – Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, hält es für „höchste Zeit, dass endlich auch die westlichen Staaten Palästina als Staat anerkennen und diplomatische Beziehungen auf der Ebene von Botschaften eingehen“.

Vor der dazu am Montag anstehenden Abstimmung im britischen Unterhaus sagte Gysi dem „Tagesspiegel“ (Montagausgabe), eine Zustimmung zu einem unabhängigen Palästina müsse auch für Deutschland „eine Selbstverständlichkeit sein“. Er fügte hinzu: „Wenn die USA es täten, wäre es international und für Israel ein bedeutendes Signal.“

Der Linken-Politiker begründete seine Forderung mit dem Hinweis, die UN hätten 1947 in dem Gebiet die Bildung von zwei Staaten beschlossen, nämlich von Israel und Palästina.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gysi-westen-sollte-palaestina-anerkennen-73512.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen