Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gregor Gysi

© Ralf Roletschek / roletschek.de / CC BY 3.0

31.08.2015

Linke Gysi warnt beim Rechtsextremismus vor Pauschalurteilen

„Was in Dresden und in der Umgebung passiert, ist ja nicht typisch für Ostdeutschland.“

Saarbrücken – Linksfraktionschef Gregor Gysi hat mit Blick auf die Verbreitung des Rechtsextremismus in Deutschland vor pauschalen Urteilen gewarnt. Gysi sagte der „Saarbrücker Zeitung“ (Montag): „Was in Dresden und in der Umgebung passiert, ist ja nicht typisch für Ostdeutschland. Auch dort gibt es klare Mehrheiten gegen den Rechtsextremismus.“

Alle pauschalen Beurteilungen würden nicht weiterhelfen, so Gysi. „Wir müssen das Problem in ganz Deutschland bekämpfen.“ Außerdem sei es beim Rechtsextremismus immer so gewesen, „die Anführer kamen aus dem Westen, das Fußvolk aus dem Osten“.

Zugleich forderte der Fraktionschef mehr Engagement im Kampf gegen Rechts. Politiker, Künstler, Wissenschaftler, auch die Medien müssten mehr Aufklärung leisten. „Ich habe so viele Meinungsverschiedenheiten mit der CDU, aber egal, beim Thema Rechtsextremismus sage ich, jetzt müssen wir etwas gemeinsam dagegen machen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gysi-warnt-beim-rechtsextremismus-vor-pauschalurteilen-87935.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen