Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.09.2010

Gymnasialzeitverkürzung keinen Einfluss auf schulische Leistungen

Berlin – Die Gymnasialzeitverkürzung von 13 auf zwölf Jahre („G8“) wirkt sich nach Ansicht des Bildungsforschers Olaf Köller nicht auf die schulischen Leistungen von Abiturienten aus: „Dass die Schüler damit überlastet wären, wie vielfach beklagt wird, ist durch keine Studie belegt“, sagt er im Interview mit dem „Zeit Schulführer“. „Auf die Leistungen der Schüler hat G8 nach den mir bekannten Studien keinen Einfluss – weder positiv noch negativ.“

Die deutsche Schulpolitik hält Köller nicht immer für zielführend: „Man legt nicht vorher ein Ziel fest und probiert dann die Wirksamkeit einer Maßnahme aus (…), sondern man tut, was man gerade für sinnvoll erachtet, und hofft, dass es wirkt. Das ist absurd.“ Professor Olaf Köller leitet das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und der Mathematik in Kiel und war maßgeblich an der Entwicklung der neuen Bildungsstandards beteiligt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gymnasialzeitverkuerzung-keinen-einfluss-auf-schulische-leistungen-15772.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Aufsichtsrat Neue Bahn-Vorstände sollen im Juli gewählt werden

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde ...

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Zahl der Flüchtlinge in der Türkei steigt auf 3,2 Millionen

Die Zahl der Flüchtlinge in der Türkei ist auf 3,2 Millionen gestiegen. Das geht aus Zahlen der EU-Kommission vom Stand April 2017 hervor. In der ...

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlinge Sea Watch zeigt Verständnis für Drohung Italiens

Die Nichtregierungsorganisation Sea Watch hat Verständnis für die Drohung Italiens gezeigt, künftig nicht mehr alle Rettungsschiffe mit Migranten in ...

Weitere Schlagzeilen