Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Gwen Stefani in Wachs verewigt

© dts Nachrichtenagentur

24.09.2010

Gwen Stefani Gwen Stefani in Wachs verewigt

Las Vegas – Die US-Sängerin Gwen Stefani ist nun neben vielen anderen Stars in Wachs verewigt worden. Im Madame Tussauds-Ableger in Las Vegas wurde am Mittwoch die Figur der 40-Jährigen enthüllt. Medienberichten zufolge kostete die Anfertigung des lebensgroßen Wachspendants knapp 300.000 US-Dollar. Die Tussauds-Geschäftsführerin Rosita Chapman sagte begeistert: „Wir freuen uns sehr, Gwen Stefanis Figur als neue Attraktion bieten zu können. Sie stand ganz oben auf unserer Liste.“

Die Wachsfigur trägt das etwas in die Jahre gekommene No Doubt-Outfit der Kalifornierin. Gwen Stefani ist seit 1996 Frontfrau der US-Band No Doubt und brachte 2004 ihr erstes Soloalbum „Love. Angel. Music. Baby“ heraus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gwen-stefani-in-wachs-verewigt-15597.html

Weitere Nachrichten

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

Niedersachsen 50-Jähriger stirbt bei Unwettern

Bei Unwettern in Niedersachsen ist am Donnerstag ein 50 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Der Mann wollte mit seiner Frau auf einem Parkplatz im ...

Rettungswagen

© über dts Nachrichtenagentur

Wörth an der Isar 61-jähriger Staplerfahrer stirbt bei Betriebsunfall in Niederbayern

In Wörth an der Isar im niederbayerischen Landkreis Landshut ist am Mittwochnachmittag ein 61 Jahre alter Staplerfahrer bei einem Betriebsunfall ums Leben ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Weitere Schlagzeilen