Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.08.2010

Guttenbergs Personalpläne stoßen auf Widerstand

Berlin – Im Verteidigungsministerium wächst der Widerspruch gegen die Reformpläne von Minister Karl-Theodor zu Guttenberg. Der CSU-Politiker will im Zuge seiner geplanten Bundeswehr-Reform einen der beiden beamteten Staatssekretärsposten in seinem Ministerium streichen und dafür die Position des Generalinspekteurs deutlich aufwerten, berichtet der „Spiegel“. Der oberste Soldat der Bundeswehr soll danach künftig die Position eines Staatssekretärs bekleiden.

Dagegen wenden sich nun die Juristen der Behörde. Eine Leitungsvorlage an den zuständigen Staatssekretär Rüdiger Wolf kommt zu dem Ergebnis, dass Guttenbergs Pläne möglicherweise gegen das Grundgesetz verstoßen. „Die Verfassung lässt nicht zu, den Generalinspekteur gleichzeitig zum Staatssekretär zu ernennen“, heißt es in dem Papier.

„Der Generalinspekteur kann deshalb auch nicht Teil der Leitung des Bundesministeriums der Verteidigung sein.“ Schon aus historischen Gründen sei „eine solche Machtfülle des Militärs zu verhindern“, sagt ein hoher Beamter im Ministerium. Es gelte immer noch der Primat der Politik.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/guttenbergs-personalplaene-stossen-auf-widerstand-13029.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen