Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

24.02.2011

Guttenberg wirbt im Bundestag für Ende der Wehrpflicht

Berlin – Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat im Bundestag für die geplante Reform der Bundeswehr und ein Aussetzen der Wehrpflicht geworben. „Die Verpflichtung zum Grundwehrdienst ist heute sicherheitspolitisch nicht mehr zu begründen“, erklärte Guttenberg am Donnerstag bei der ersten Lesung des Gesetzes im Bundestag. Eine Neuausrichtung der Bundeswehr sei laut dem Minister daher „unabdingbar“. Zugleich betonte Guttenberg, dass es eine „richtige und kluge Entscheidung“ sei, die Wehrpflicht im Grundgesetz verankert zu lassen.

Die SPD kritisierte die Reformpläne der Bundesregierung scharf. SPD-Chef Sigmar Gabriel begrüßte zwar grundsätzlich die Aussetzung der Wehrpflicht, bemängelte aber deren Umsetzung durch die Koalition. Im Januar waren die letzten Wehrpflichtigen eingezogen worden. Beim nächsten Einzugstermin sollen nur noch Freiwillige berufen werden, ab Juli soll die Wehrpflicht dann ganz ausgesetzt werden. Die Bundeswehr-Reform sieht neben der Aussetzung der Wehrpflicht auch eine Verkleinerung der Truppe von rund 250.000 auf 185.000 Soldaten vor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/guttenberg-wirbt-im-bundestag-fuer-ende-der-wehrpflicht-20204.html

Weitere Nachrichten

Thomas Oppermann SPD 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Oppermann will Einigung über Rentenniveau noch vor der Wahl

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Thomas Oppermann, hat die Union und seine eigene Partei davor gewarnt, sich im Wahlkampf in einen "Wettlauf ...

Kreml Moskau Russland

© Минеева Ю. (Julmin) / CC BY-SA 1.0

Umfrage Jeder Dritte fürchtet Krieg mit Russland

In einer Umfrage ermittelte das Forsa-Institut für den stern, wie die Deutschen die Beziehungen zu Russland einschätzen. Mit der Annexion der Krim, dem ...

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

“Stern”-RTL-Wahltrend Union legt weiter zu und vergrößert Abstand zur SPD

Die Union aus CDU und CSU gewinnt im stern-RTL-Wahltrend erneut einen Prozentpunkt hinzu und kommt nun auf 35 Prozent. 13 Prozentpunkte weniger hat die ...

Weitere Schlagzeilen