Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

08.10.2010

Guttenberg kündigt Gefechts-Medaille für verwundete Soldaten an

Berlin – Bei Gefechten verwundete Bundeswehrsoldaten sollen künftig mit einer neuen Medaille ausgezeichnet werden. „Wir schaffen eine neue Auszeichnung für Soldaten, die im Gefecht standen“, sagte Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) der „Rheinischen Post“.

Diese Ehrung sollten nach Entscheidung der Vorgesetzten gerade auch diejenigen erhalten, die im Einsatz verwundet wurden. Guttenberg wies darauf hin, dass es eine gewisse Distanz der deutschen Soldaten gegenüber Verwundetenabzeichen, wie etwa dem „purple heart“ in den USA, gebe.

„Und trotzdem sagen sie, in meinen Augen zu Recht, dass es noch mehr geben muss als die ISAF-Medaille, die nur die Teilnahme auszeichnet“, so Guttenberg. Mit der neuen Medaille wolle die Bundeswehr „eine Differenzierung“ schaffen, erläuterte der CSU-Politiker.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/guttenberg-kuendigt-gefechts-medaille-fuer-verwundete-soldaten-an-16096.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Soldaten

© über dts Nachrichtenagentur

Von der Leyen Kabinett macht Weg für Bundeswehr-Abzug aus Incirlik frei

Die Bundesregierung hat am Mittwoch die Verlegung der Bundeswehr vom türkischen Stützpunkt Incirlik nach Jordanien gebilligt. Das Kabinett stimmte einem ...

CDU auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

Forsa-Umfrage Union baut Vorsprung wieder aus

Die Union baut ihren Vorsprung gegenüber der SPD in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa wieder aus: Im Wahltrend, den das ...

Katar Doha

© Sebbe xy / CC BY-SA 3.0

Debatte um WM in Katar Linke warnt vor milliardenschweren Klagen

Die Partei Die Linke warnt vor den Konsequenzen, die eine Absage der Fußball-WM 2022 in Katar nach sich ziehen würde. Im Gespräch mit der "Neuen ...

Weitere Schlagzeilen