Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Vorerst keine Rückkehr in die Politik

© dapd

20.01.2012

Affäre-Guttenberg Vorerst keine Rückkehr in die Politik

Persönliches Gespräch mit Seehofer.

München – Karl-Theodor zu Guttenberg bleibt der Politik vorerst fern. Der Ex-Verteidigungsminister werde im Jahr 2013 nicht für ein politisches Mandat kandidieren, teilte CSU-Chef Horst Seehofer am Freitag in München mit. Die Gründe dafür seien sehr persönlicher Natur. Es sei noch nicht der richtige Zeitpunkt für ein politisches Comeback, sagte Seehofer nach einem persönlichen Gespräch mit dem einstigen Hoffnungsträger der Partei.

Guttenberg war im März 2011 als Minister zurückgetreten und hatte sein Bundestagsmandat und seine Ämter in der CSU aufgegeben, nachdem bekannt geworden war, dass er weite Teile seiner Doktorarbeit abgeschrieben hatte.

Im Sommer war Guttenberg mit seiner Familie in die USA ausgewandert. Dort nahm er ehrenamtlich einen Job bei der Denkfabrik für Strategische und Internationale Studien CSIS an. Zudem berät er seit Dezember die EU-Kommission in Fragen der Freiheit des Internets.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/guttenberg-kehrt-vorerst-nicht-in-die-politik-zuruck-35143.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen