Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Gute Konjunktur beschert Gastgewerbe mehr Umsatz

© dapd

17.02.2012

Wirtschaftslage Gute Konjunktur beschert Gastgewerbe mehr Umsatz

Größtes Umsatzplus seit mehr als zehn Jahren – Umsatz von 60 Milliarden Euro.

Wiesbaden/Berlin – Deutschlands gute Wirtschaftslage hat 2011 auch den Hotels, Restaurants und Gaststätten mehr Geld in die Kassen gebracht. Der Umsatz des Gastgewerbes stieg preisbereinigt um 2,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Nominal lag das Plus bei 3,8 Prozent.

Nach Angaben des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) waren das die besten Wachstumsraten seit mehr als einem Jahrzehnt. Für 2012 erwartet der Verband eine nominale Steigerung von rund zwei Prozent.

“Der Aufschwung ist endlich auch in der Gastronomie angekommen”, sagte Dehoga-Präsident Ernst Fischer in Berlin. Mit einem Gesamtumsatz von knapp 60 Milliarden Euro netto habe das Gastgewerbe wieder das Vorkrisenniveau erreicht. Die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise hatte die Umsätze 2009 gedrückt. 2010 war der Umsatz um nominal 1,9 Prozent gestiegen, aber real um ein Prozent geschrumpft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gute-konjunktur-beschert-gastgewerbe-mehr-umsatz-40598.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen