Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Gute Freunde kann niemand trennen

© dapd

03.03.2012

1. Bundesliga Gute Freunde kann niemand trennen

Dortmund siegt weiter – Bayern verliert in Leverkusen – Hertha feiert ersten Heimsieg seit Oktober.

Berlin – „Eine Bekanntschaft, eingeleitet durch ein Kompliment, wird in Freundschaft münden“, sagte einst Oscar Wilde. Und so gaben sich vor dem Wochenende des Wiedersehens in der Fußball-Bundesliga alle alten Bekannte reichlich Komplimente. Doch einmal mehr zeigte sich, dass die Jagd nach Punkten wenig Platz für Freundschaften lässt. Otto Rehhagel feiert mit Hertha BSC gegen seine alte Liebe Werder Bremen den lang ersehnten Heimsieg (1:0), Bayer Leverkusen verdirbt seinem ehemaligen geschätzten Trainer Jupp Heynckes nach dem 2:0 (0:0) möglicherweise die Meisterschaft mit dem FC Bayern München.

In Dortmund wurde Stürmer Mohamed Zidan mit viel Beifall und Blumen begrüßt – und nachträglich verabschiedet – danach folgte die nächste Demonstration Dortmunder Fußballkunst. Das 2:1 (1:0) gegen Mainz bedeutet den achten Sieg in Folge und sieben Punkte Vorsprung auf den FC Bayern. Zidan durfte auch in Dortmund seinen obligatorischen Treffer erzielen, verzichtete jedoch aus Respekt vor den alten Freunden auf entsprechende Gesten der Freude.

Einzig Bruno Labbadia traf in Hamburg bei seiner Rückkehr nicht unbedingt auf offene Arme. Sein VfB Stuttgart gewann daher recht humorlos 4:0 (2:0).

Beim FC Bayern scheint das 2:0 gegen Schalke vor Wochenfrist indes nicht die Wende, sondern eine Ausnahme gewesen zu sein. Zudem ist Konkurrent Borussia Dortmund mit großen Schritten enteilt, Borussia Mönchengladbach könnte am Sonntag gar am Rekordmeister vorbeiziehen. Und Leverkusen? Die Bayer-Elf ist durch den Sieg und die Niederlage des FC Schalke in Freiburg (1:2) sogar auf längst verloren geglaubter Tuchfühlung zu den Champions-League-Plätzen.

In Berlin war das Gefühl eines Heimsiegs längst verloren geglaubt, seit Oktober nahmen die Gäste immer mindestens einen Zähler mit. Die Heimpremiere Rehhagels wollten die alten Bremer Freunde aber offenbar nicht verderben, und so feierte die Alte Dame Hertha mit dem alten Trainer Rehhagel einen eminent wichtigen Sieg im Abstiegskampf, da auch die Konkurrenz aus Freiburg und Augsburg (2:2 in Hannover) überraschend punktete.

„Es gibt nicht Freunde, sondern Momente der Freundschaft“, sagte einst der Schriftsteller Jules Renard. Die 90 Minuten in der Bundesliga gehören selten dazu.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gute-freunde-kann-niemand-trennen-43825.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen