Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

13.10.2010

Gutachten Arbeitslosenzahl sinkt 2011 auf 2,9 Millionen

Berlin – Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute erwarten, dass die Zahl der Arbeitslosen im Jahresdurchschnitt 2011 auf 2,9 Millionen sinken wird. Das sagte eine der mit dem Herbstgutachten vertrauten Person der Tageszeitung „Die Welt“. Das entspräche nach der Berechnung der Ökonomen einer Quote von rund sieben Prozent. Das zweimal jährlich erstellte Gutachten wird der Bundesregierung am Donnerstag übergeben und dient ihr als Grundlage für ihre eigene Prognose, die sie am 21.Oktober veröffentlicht.

Die Ökonomen erwarten, dass im kommenden Jahr der Konsum das Wachstum stärker treibe werde. „Der Außenbeitrag wird 2011 kaum noch etwas zum Wachstum beitragen“, sagte eine mit dem Gutachten vertraute Person. Denn das Exportwachstum würde sich wegen der schlechteren Entwicklung der Weltwirtschaft verlangsamen.

Die Inflation solle wieder leicht, aber unspektakulär anziehen, heißt es. Die Forscher gehen davon aus, dass die Wirtschaft 2011 um zwei Prozent wachsen wird. Für dieses Jahr sagen sie ein Plus von 3,5 Prozent voraus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gutachten-arbeitslosenzahl-sinkt-2011-auf-29-millionen-16220.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen