Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Guido Westerwelle sieht bei Afghanistan-Krieg Scheitelpunkt erreicht

© Valter Campanato / Agencia Brasil, Lizenz: dts-news.de/cc-by

02.12.2011

Afghanistan Guido Westerwelle sieht bei Afghanistan-Krieg Scheitelpunkt erreicht

Vier Tage vor der Afghanistan-Konferenz in Bonn hat Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) eine positive Zwischenbilanz gezogen. „Wir sind damals nicht an der Seite unserer Bündnispartner nach Afghanistan gegangen, um Brunnen zu bohren und Straßen zu bauen, sondern um unsere Sicherheit zu verteidigen. Das war richtig“, so Westerwelle gegenpber der „Rheinischen Post“.

„Die deutschen Soldaten, die in Afghanistan dafür ihr Leben gelassen haben, sind Helden, das ist für mich keine Frage. Aber der internationale militärische Einsatz darf auch nicht endlos sein. Der Scheitelpunkt ist nun erreicht.“ Erstmals nach zehn Jahren werde die Truppenpräsenz zurückgeführt, so Westerwelle. „Noch in diesem Monat wird etwa die Hälfte des afghanischen Staatsgebietes in der Verantwortung afghanischer Behörden liegen. Das ist ein echter Schritt nach vorne.“

Der FDP-Minister schloss nicht aus, dass Pakistan doch noch an der Konferenz an diesem Montag in Bonn teilnimmt. „Wir stehen dazu mit der pakistanischen Regierung in Kontakt.“ Nähme Pakistan nicht teil, wäre das zwar ein Rückschlag, aber kein Fehlschlag, so der FDP-Politiker.

Afghanistan hat Zukunft

Auch nach dem Abzug der internationalen Kampftruppen soll Afghanistan nicht den Eindruck bekommen, erneut im Stich gelassen worden zu sein. „Die Welt darf die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen“, schreiben der deutsche Außenminister Guido Westerwelle und sein afghanischer Amtskollege Zalmai Rassoul in der Tageszeitung „Die Welt“.

„Auch nach dem Abzug der Isaf müssen wir weiter gemeinsam daran arbeiten, die zusammen erreichten Fortschritte zu bewahren und auszubauen. Deshalb braucht Afghanistan eine klare und verlässliche Verpflichtung zu einem langfristigen Engagement über 2014 hinaus.“ Dies sei das Ziel der Internationalen Afghanistan-Konferenz, die am 5. Dezember in Bonn stattfindet.

Die drei großen Themen, die dort zu diskutieren seien, beträfen die schrittweise Übernahme der Sicherheitsverantwortung durch afghanischen Kräfte, ein langfristiges internationales Engagement für den Aufbau des Landes sowie die Unterstützung des afghanischen Versöhnungsprozesses.

Allerdings betonen die Autoren: „Niemand will einen Frieden, der keiner ist. Gewaltverzicht, der Bruch mit dem internationalen Terrorismus und die Achtung der afghanischen Verfassung und grundlegender Menschenrechte, einschließlich der Frauenrechte, sind unverzichtbare und nicht verhandelbare Elemente einer jeden Einigung im afghanischen Friedensprozess.“

Afghanistan müsse sich auf den Respekt und die Unterstützung seiner Nachbarn in der Region für seinen Friedensprozess verlassen können, denn Stabilität und Sicherheit in Afghanistan hingen eng mit Stabilität und Sicherheit in der Region zusammen. Trotz gewisser Fortschritte in Bildung, Infrastruktur und Gesundheitsversorgung könne das heute Erreichte nicht genügen, schreiben Rassoul und Westerwelle.

Damit Afghanistan ein stabiles Gemeinwesen werde, von dem keine Gefahr für den Frieden mehr ausgeht, seien die Afghanen auch künftig auf die Hilfe der internationalen Gemeinschaft angewiesen. Für dieses vor allem zivile Engagement soll die Konferenz in Bonn einen Grundstein legen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/guido-westerwelle-sieht-bei-afghanistan-krieg-scheitelpunkt-erreicht-30910.html

Weitere Meldungen

Reinhard Bütikofer - Die Grünen - 2009

© Sir James / CC BY 2.0

Bütikofer EU-Einigung zu Nord Stream 2 Niederlage für Berlin und Moskau

Die neuen Auflagen aus Brüssel für die deutsch-russische Gaspipeline Nord Stream 2 bedeuten für den grünen Europaabgeordneten Reinhard Bütikofer "eine ...

Niels Annen SPD

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Annen sieht kaum noch Chancen für INF-Vertrag

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Niels Annen (SPD), sieht kaum noch Chancen, den INF-Abrüstungsvertrag zwischen Russland und den USA zu retten. Annen ...

Gas Pipeline

© 12019 / pixabay

Nord Stream 2 Russischer Botschafter kritisiert USA

Russlands Botschafter Sergej Netschajew hat den diplomatischen Druck kritisiert, mit dem die USA den Bau der Pipeline Nord Stream 2 kurz vor Fertigstellung ...

Justizministerin Barley für EU-weiten Mindestlohn

Mit der Forderung nach einem EU-weiten Mindestlohn will Bundesjustizministerin Katarina Barley für die SPD in den Europa-Wahlkampf ziehen. Er müsse sich ...

Kiesewetter „Soziale Sicherheit ist ohne glaubhafte Verteidigung nicht denkbar“

Roderich Kiesewetter, Außenpolitik-Obmann der CDU, hat die soziale Sicherheit in Deutschland mit der militärischen Sicherheit gleichgesetzt. "Soziale ...

"Rückfall" Russlands Botschafter warnt vor Rhetorik wie im Kalten Krieg

Kurz vor der Münchner Sicherheitskonferenz hat der russische Botschafter in Deutschland, Sergej Netschajew, die USA wegen ihrer Vorwürfe gegen Russland ...

Pinkwart Große Chancen für NRW-Wirtschaft in Indien

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) sieht in einer Zusammenarbeit mit Indien große Chancen für die Wirtschaft in NRW. Vor allem in der ...

Grünen-Politikerin „Regierung muss Huawei überprüfen“

Katharina Dröge (Bündnis 90/Die Grünen) fordert von der Bundesregierung eine eigene Prüfung der Sicherheitslage in Bezug auf den chinesischen ...

Röttgen Bundesregierung „hat sich mit Nord Stream 2 europäisch isoliert“

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Rötten (CDU), unterstützt Frankreichs Bemühen, die deutsch-russische Gas-Pipeline Nord Stream 2 bei ...

SPD Nahles unterstützt Corbyns Brexit-Forderungen

SPD-Bundesvorsitzende Andrea Nahles hat den britischen Labour-Chef Jeremy Corbyn darin unterstützt, dem Brexit-Plan der britischen Regierung nur unter ...

EU-Abgeordneter McAllister Brexit muss vor Juli über die Bühne gehen

Der CDU-Europaabgeordnete David McAllister hat sich gegen eine Verlängerung der Brexit-Hängepartie bis in den kommenden Sommer ausgesprochen. "Spätestens ...

"Speerspitze gegen den Islam" Asselborn kritisiert Ungarn wegen Migrationspolitik

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat die ablehnende Haltung Ungarns gegenüber einer engeren Zusammenarbeit der EU mit der Arabischen Liga in der ...

EVP-Spitzenkandidat Weber Keine Zusammenarbeit mit „radikalen Kräften“ nach Europawahl

Der Spitzenkandidat der EVP, der CSU-Politiker Manfred Weber, hat eine Zusammenarbeit mit radikalen Kräften im EU-Parlament nach der Europawahl abgelehnt. ...

Aus für den INF-Vertrag Mützenich warnt vor weitreichenden Folgen

Der Außenexperte der SPD, Rolf Mützenich, hat vor weitreichenden Folgen durch die Aufkündigung des INF-Vertrags seitens der USA gewarnt. "Mit der ...

Trittin Neues atomares Wettrüsten in Europa droht

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat angesichts des erwarteten Rückzugs der USA aus dem INF-Abrüstungsvertrag vor neuen Atomwaffen in Europa gewarnt. ...

Milli Görüs Islamische Gemeinschaft zieht Klage gegen Grünen-Politiker zurück

Die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) hat eine Klage gegen den Grünen-Politiker Volker Beck zurückgezogen. Beck bestätigte dies auf Anfrage des ...

Russland USA bedrohen Völkerrecht und strategische Stabilität

Vor dem Auslaufen eines US-Ultimatums zur Fortführung des INF-Vertrags zur atomaren Abrüstung hat der Botschafter der Russischen Föderation in Deutschland, ...

Greenpeace-Einschätzung Deutschland kann Pariser Klimaschutzabkommen nicht einhalten

Die Bundesregierung wird mit dem Kohleausstieg bis 2038 nach Einschätzung von Greenpeace zwar die deutschen Klimaschutzziele einhalten, nicht aber ihre ...

Brexit Nur wenige für weitere Zugeständnisse an Großbritannien

Eine sehr klare Mehrheit von 75 Prozent aller Befragten einer Umfrage des ZDF-Politbarometers findet es schlecht, dass Großbritannien aus der EU austreten ...

Demokratie in Venezuela Röttgen fordert Regierung zur Unterstützung Guaidós auf

Der Chef des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), hat die Bundesregierung aufgefordert, es nicht bei Aufrufen zur Besonnenheit ...

Grüne Nouripour fordert Einbindung Chinas in den INF-Vertrag

Angesichts der drohenden Auflösung des INF-Vertrages hat der Außenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion Omid Nouripour eine Einbindung Chinas ...

Anwalt PKK-Gründer Öcalan will mit Türkei verhandeln

Ein Anwalt des einflussreichen Gründers der Kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, fordert nach den türkischen Angriffen auf die syrischen Kurden ...

CDU McAllister fordert stärkere europäische Zusammenarbeit

Der ehemalige niedersächsische Ministerpräsident David McAllister (CDU) hat in einem Gastbeitrag für den Bremer WESER-KURIER (Dienstagausgabe) eine ...

FDP Bilanz zu Asylbewerber-Ausreisen ein „Armutszeugnis“

FDP-Innenexpertin Linda Teuteberg hat es als "Armutszeugnis" für deutsche Behörden bezeichnet, dass laut Bundesinnenministerium weniger als 25 Prozent der ...

Künstliche Intelligenz Laschet fordert „digitale Montanunion“

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat kurz vor der Unterzeichnung eines neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrags engere ...

CDU Brok tritt nicht wieder zur Europawahl an

Der langjährige CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok hat sich entschieden, auf eine Kandidatur bei der Landesvertreterversammlung der NRW-CDU zur Europawahl zu ...

Von der Leyen Bei US-Abzug verlässt auch Bundeswehr Afghanistan

Sollten die USA ihre Militärpräsenz in Afghanistan beenden, würde sich auch die Bundeswehr vom Hindukusch zurückziehen. Das kündigt Verteidigungsministerin ...

Brexit Barley erteilt Nachverhandlungen eine Absage

Wenige Tage vor der Abstimmung des britischen Parlaments über den Brexit hat Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) Nachverhandlungen der EU mit ...

Islamkonferenz Türkische Regierung organisierte Treffen in Kölner Moschee

Die Türkisch-Islamische Union Ditib pflegt offenbar enge Kontakte zu mutmaßlich führenden Islamisten der Muslimbruderschaft (MB) in Deutschland. So hat die ...

Bundestagsvize Roth Seehofers Asylkonzept „grundlegend rechtswidrig“

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) geht scharf mit den Plänen von Innenminister Horst Seehofer (CSU) ins Gericht, bestimmte Flüchtlinge an der ...

Streit um sichere Herkunftsländer Bremen hält Pläne nicht für ausreichend

Die geplante Einstufung der Maghreb-Staaten und Georgiens als sichere Herkunftsländer hilft aus Sicht des Bremer Innensenators Ulrich Mäurer (SPD) nur, ...

Fall Babtschenko Poroschenko-Berater hofft auf Verständnis für vorgetäuschten Mord

Nach dem vorgetäuschten Mord an dem russischen Journalisten Arkadi Babtschenko wirbt die Ukraine bei westlichen Regierungen um Unterstützung. "Wir hoffen ...

Nahost Israels Botschafter warnt Teheran vor Ernstfall

Für Israel bleibt der Iran ein Unruhestifter im Nahen Osten. Die Politik der Führung in Teheran sei "eine Gefahr für die Stabilität in der Region", sagte ...

Weitere Nachrichten