Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

21.10.2010

Güterumschlag im Seeverkehr wächst um über acht Prozent

Wiesbaden – Der Güterumschlag in der Seeschifffahrt hat im ersten Halbjahr 2010 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,1 Prozent zugenommen. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte, wurden insgesamt 138,1 Millionen Tonnen Güter in deutschen Seehäfen umgeschlagen.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2008 betrug die Menge der ein- und ausgeladenen Seegüter noch 162,4 Millionen Tonnen. Damit lag der Seeverkehr im ersten Halbjahr des Jahres 2010 trotz der derzeitigen Erholung immer noch etwa 15 Prozent unter seinem damaligen Höchstwert.

Mit einem Plus von über 11 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 hat der Empfang aus dem Ausland stärker zugenommen als der grenzüberschreitende Versand (+ 4,8 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gueterumschlag-im-seeverkehr-waechst-um-ueber-acht-prozent-16409.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Aufsichtsrat Neue Bahn-Vorstände sollen im Juli gewählt werden

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde ...

ADAC

© über dts Nachrichtenagentur

ADAC Autofahrer sollten Dieselkauf verschieben

Ulrich Klaus Becker, Vizepräsident des ADAC, rät angesichts der Debatte um Fahrverbote in Städten dazu, den Kauf eines Dieselautos zu verschieben: "Unsere ...

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Weltbank Private Investoren sollen Entwicklungshilfe unterstützen

Private Investoren sollen nach dem Willen von Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in Zukunft die staatliche Entwicklungshilfe unterstützen. "Die offizielle ...

Weitere Schlagzeilen