Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

25.11.2010

Grundschüler in NRW gehen häufiger zur Nachhilfe

Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen hat sich der Anteil der Grundschüler bei kommerziellen Nachhilfe-Anbietern seit 2008 fast verdoppelt. Das berichtet die „Rheinische Post“ unter Berufung auf eine Erhebung des Anbieters Studienkreis. Kamen Ende 2008 nur sechs Prozent der Studienkreis-Schüler in NRW von Grundschulen, waren es im Januar 2010 elf Prozent. Der Konkurrent Abacus bestätigte den Trend für die Städte Düsseldorf und Meerbusch. Studienkreis und Abacus betreuen in NRW nach Schätzungen zusammen mehr als 20.000 Schüler.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft kritisierte den Leistungsdruck an Grundschulen. „Wir verlangen von den Kindern viel zu viel“, sagte NRW-Fachgruppenleiterin Rixa Borns. Schuld sei auch die von der schwarz-gelben Landesregierung 2006 eingeführte Verbindlichkeit der Schulgutachten am Ende der vierten Klasse. Die neue rot-grüne Regierung will die Verbindlichkeit wieder abschaffen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/grundschueler-in-nrw-gehen-haeufiger-zur-nachhilfe-17381.html

Weitere Nachrichten

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 100.000 Straftaten in Zügen, Bahnhöfen und an Bahnanlagen

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Straftaten in Zügen, in Bahnhöfen und an Bahnanlagen registriert. Das geht aus der Antwort der ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Thriller-Autor Harris Brexit hat politische Stimmung vergiftet

Das Brexit-Referendum hat nach Ansicht des britischen Bestsellerautors Robert Harris ("Vaterland", "Angst", "Dictator") die politische Stimmung in ...

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Weitere Schlagzeilen