Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

20.11.2010

Grünen-Zentrale von Google wider Willen verpixelt

Berlin – Die Grünen fühlen sich als Opfer von Google Street View. Allerdings geht es ihnen nicht um zu wenig Datenschutz, sondern um zu viel. Die Bundesgeschäftsstelle der Partei am Platz vor dem Neuen Tor in Berlin wird in dem Internetdienst verpixelt, und zwar gegen den Willen der Parteiführung, berichtet „Der Spiegel“. Recherchen des Bundesvorstandsmitglieds Malte Spitz bei Google ergaben, dass Unbekannte die Verpixelung beantragt hatten. Dieser Missbrauch fiel bei dem Internetdienstleister nicht auf. Und da Google die Fotodaten bereits gelöscht hat, ist die Anonymisierung nicht mehr rückgängig zu machen.

Die strengen Datenschutzregeln für den Bilderdienst hält Netzexperte Spitz weiterhin für richtig, „auch wenn wir jetzt selber von der missbräuchlichen Nutzung betroffen sind“. Allerdings finde er es „ärgerlich“, dass ihr gelber Altbau in Berlin nicht mehr zu sehen sei. Die Grünen zeigen deshalb nun ein Foto auf ihrer Web-Seite.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruenen-zentrale-von-google-wider-willen-verpixelt-17274.html

Weitere Nachrichten

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Ben Salomo 2013

© QSO4YOU from Coburg, Germany / CC BY-SA 2.0

Ben Salomo „Die Hip-Hop-Szene ist antisemitisch verseucht“

Jonathan Kalmanovich ist der erste jüdische Rapper Deutschlands. Unter dem Künstlernamen Ben Salomo hat der 39-jährige Berliner jüngst sein Debüt-Album "Es ...

Weitere Schlagzeilen