Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Michael Cramer Grüne 2008

© Paul David Doherty / CC BY-SA 2.5

22.03.2016

Grünen-Verkehrspolitiker Cramer Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht

„Weder in Flughäfen, im Flugzeug, in Zügen oder in Bussen.“

Berlin – Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im EU-Parlament, Michael Cramer (Grüne), hat sich nach den Anschlägen von Brüssel skeptisch gezeigt, dass sich Attentate wie in der belgischen Hauptstadt durch verstärkte Sicherheitsvorkehrungen rund um den Bahn- und Flugverkehr komplett ausschließen lassen.

„Hundertprozentige Sicherheit gibt es nirgendwo – weder in Flughäfen, im Flugzeug, in Zügen oder in Bussen“, sagte er dem „Tagesspiegel“ (Mittwochsausgabe). Selbst wenn noch schärfere Kontrollen an Flughäfen denkbar seien, „so ist dies an Bahnhöfen schon sehr viel schwieriger“, sagte Cramer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruenen-verkehrspolitiker-cramer-hundertprozentige-sicherheit-gibt-es-nicht-93335.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Weitere Schlagzeilen