Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Juergen Trittin

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

15.02.2016

Grünen-Politiker Trittin Nato-Truppen haben im Baltikum und in Osteuropa nichts verloren

Der russische Präsident Putin habe „selbst der Nato-Osterweiterung zugestimmt“.

Düsseldorf – Der Grünen-Außenexperte Jürgen Trittin warnt vor einer Verschärfung der Spannungen mit Russland durch die Entsendung weiterer Truppen in die baltischen Staaten und nach Osteuropa. „Mehr Nato-Truppen haben in diesen Ländern nichts verloren“, sagte der Grünen-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagausgabe).

Der russische Präsident Putin habe „selbst der Nato-Osterweiterung zugestimmt“. Als Gegenleistung dürfe es dort keine dauerhafte Stationierung von Nato-Truppen geben. „Genau daran sollten wir uns halten“, sagte der grüne Außenpolitiker.

Er könne zwar die Nervosität dieser Länder angesichts des aggressiven Auftretens Russlands verstehen. „Es geht hier aber um Befindlichkeiten dieser Länder. Sie fühlen sich bedroht, sie sind es de facto aber nicht“, ergänzte Trittin. Russland könne es sich nicht leisten, Nato-Staaten anzugreifen. Das sei, so Trittin, ein ausreichender Schutz.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruenen-politiker-trittin-nato-truppen-haben-im-baltikum-und-in-osteuropa-nichts-verloren-92902.html

Weitere Nachrichten

Simone Peter 2014 Grüne

© gruene.de / CC BY 3.0

Grünen-Chefin CDU-Beschlüsse Konjunkturprogramm für die AfD

Grünen-Chefin Simone Peter hat die Beschlüsse des CDU-Bundesparteitags zu Asyl und Integration als ein Konjunkturprogramm für die AfD kritisiert. "Die ...

Hans-Peter Uhl CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Uhl CSU will Merkel bei Kanzlerkandidatur unterstützen

Die CSU will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach den Worten des Bundestagsabgeordneten Hans-Peter Uhl (CSU) bei der kommenden Bundestagswahl ...

Volkswagen-Werk Wolfsburg

© Andreas Praefcke / CC BY 3.0

Abgas-Skandal EU-Kommission leitet Vertragsverletzungsverfahren ein

Die EU-Kommission macht in Sachen Abgasskandal nach Aussage des EU-Parlamentariers Jens Gieseke (CDU) ernst. Der Berichterstatter im ...

Weitere Schlagzeilen